Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Nucleus Torn - Street Lights Fail

Review von RJ vom 25.08.2014 (1412 mal gelesen)
Nucleus Torn - Street Lights Fail Mastermind Fredy Schnyder und seine Schweizer Mitstreiter Alain Ackermann haben es wieder getan und ein Album veröffentlicht. Bereits jetzt steht aber auch fest, dass es im nächsten Jahr mit "Neon Light Eternal" eine Fortsetzung geben wird, denn es handelt sich bei den beiden Alben um ein Konzept, was mit dem zweiten Album zum Abschluss gebracht wird.

Der Konzept-Musiker Schnyder hat sich diesmal drei Stücke herausgeschraubt, die sich teilweise wie Kapitel anhören, die zu einem Stück zusammengesetzt wurden. Dabei geben sich leise, ästhetisch anmutende Klänge und eruptive Ausbrüche die Klinke in die Hand. "Street Lights Fail" atmet nicht nur die Progressivität aus, sondern spielt förmlich mit seinen Hörern, denn ein derart experimentelles Album habe ich schon lange nicht mehr zu Gehör bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Fredy gerne in die Wohnzimmer der Leute gucken würde, um zu sehen, welche Reaktionen die Musik und die Drehungen und Wendungen beim Hörer auslösen. Er sieht sich mit dieser Dilogie bei einem radikalen ästhetischen Neubeginn, dass er in ein anti-nostalgisches Klangbild gesetzt hat, um der unerträglichen Langeweile beim Hören vorhersehbarer Musik entgegenzutreten. Ich finde diese Beschreibung wichtig, denn sie bringt die Intention des Künstlers gut zum Ausdruck und dient auch der Beschreibung dieses Albums. Einen nicht ganz unerheblichen Anteil hat auch Anna Murphy von ELUVEITIE, die man hier mit ihrer ausdrucksstarken, melancholischen Stimme in einer besonderen Form hört. Mein kleiner Wermutstropfen ist das dritte Stück, bei dem die lange Einleitungsphase für eine Länge sorgt, die sicherlich nicht im Sinne des Künstlers, aber wohl dem Konzept geschuldet ist.

Insgesamt ist "Street Lights Fail" über etwas mehr als eine halbe Stunde ein tolles Album, bei dem ich ohne zu zögern die Zehn ziehen würde. Das dritte Stück führt zu einer leichten Abwertung, die aber die Vorfreude für das fürs nächste Jahr avisierte Album nicht im geringsten schmälert.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. -
02. Worms
03. The Promise Of Night
Band Website: www.nucleustorn.ch
Medium: CD
Spieldauer: 38:39 Minuten
VÖ: 15.08.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.12.2010 Andromeda Awaiting(7.0/10) von Mandragora

20.12.2011 Golden Agevon Kruemel

09.03.2008 Knellvon Kruemel

06.01.2016 Neon Light Eternal(10.0/10) von RJ

05.12.2006 Nihil(5.0/10) von Vikingsgaard

25.08.2014 Street Lights Fail(8.5/10) von RJ

23.12.2010 Travellers(6.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!