Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Holy Knights - Between Daylight And Pain

Review von Akhanarit vom 27.08.2012 (1186 mal gelesen)
Holy Knights - Between Daylight And Pain Bei HOLY KNIGHTS ist Symphonic Power Metal Programm. Und das nicht zu knapp. Dennoch ist das zweite Album der Italiener (genauer: Palermo, Sizilien) nicht so alltäglich ausgefallen, wie man auf den ersten Hör meinen könnte. Die progressive Note, die das gesamte Album überschattet, ist Fluch und Segen zu gleichen Teilen. Wenn man "Between Daylight And Pain" nur mal so im Vorbeigehen konsumiert, dann wird kaum etwas hängen bleiben. Abgesehen von ein paar schönen Melodien und irgendwie vertrackt wirkende Songs vielleicht. Man muss sich also viel Zeit nehmen und ganz besonders intensiv auf die Details achten, denn hier passiert so viel auf einmal, dass man durchaus schon mal überfordert sein kann, wenn man nicht in der richtigen Stimmung für derart anspruchsvolle, bzw. komplexe Musik ist. Zum Partymachen eignet sich die Musik der Band kaum. In einsamen langen Nächten dagegen sehr wohl. Wenn in euch ein Gefühlschaos tobt, dann spielt das Album mehrmals hintereinander ab und HOLY KNIGHTS bringen so manche Blockade zum bersten, verschaffen sich subtil Gehör und bereichern eure Plattensammlung ungemein.

Stücke wie 'Beyond The Mist', '11 September' und, was ich besonders hervorheben möchte, 'Wasted Time', sind absolute Perlen einer ganzen Generation und viele Bands scheitern an dem Versuch, ein Album wie dieses zu schreiben. Eine songwriterische Meisterleistung! Stellt euch einfach mal eine Mischung aus MAGIC KINGDOM und WINTERBORN vor, fügt noch eine gewaltige Prise Symphonik hinzu, und ihr habt eine ungefähre Vorstellung vom Sound des Trios. Großartige Musik für Genießer, die Gefallen an virtuosen Kompositionen, kräftigen sowie gefühlvollen Vocals und Stücke nahe der Perfektion finden.

Zum Schluß noch ein paar Infos: HOLY KNIGHTS, gegründet 1998, veröffentlichten ihr vielgelobtes Debüt "Gate Through The Past" im Jahre 2001, kämpften dann jedoch mit Lineup-Problemen. Die Musiker wirkten in der Folgezeit in Bands wie THY MAJESTIE, TRINAKRIUS und CRIMSONWIND mit und veröffentlichen nun den langersehnten Nachfolger via Scarlet Records. "Between Daylight And Pain" wird in diesem Jahr in diesem Genre nur schwer zu übertreffen sein. Von daher: Pflichtkauf für alle Sympho-Jünger! Brillanz setzt sich eh durch.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Mistery
02. Frozen Paradise
03. Beyond The Mist
04. 11 September
05. Glass Room
06. Wasted Time
07. Awake
08. The Turning To The Madness
Band Website: http://www.myspace.com/holyknightspowersymphonic
Medium: CD
Spieldauer: 41:58 Minuten
VÖ: 28.08.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.08.2012 Between Daylight And Pain(9.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!