Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Rolled Up Sleeves - Pointless

Review von Rockmaster vom 04.09.2018 (1687 mal gelesen)
Rolled Up Sleeves - Pointless Mein erster offizieller Job bei Bleeding4Metal. Und in der Promo-Info steht gleich mal "For fans of THE STROKES & ARCTIC MONKEYS". Hm. Hab mir den falschen Job ausgesucht?

Dann machen wir uns mal lieber an die Musik, bevor der Text mich weiter verschreckt. "Pointless" ist ein Shortplayer, der bereits vor drei Tagen offiziell veröffentlicht worden sein sollte, und der als Promo-MP3-Fassung vorliegt. Der Opener 'Happy And Alone' kommt als flotter, fröhlich schrammelnder, angepunkter Gitarrenrock mit krachendem Sound daher, da vergesse ich gleich mal alle Vergleiche mit anderen Bands und lasse mich ganz auf die 19- bis 21-jährigen Jungs (Christian Askehave, Magnus Krag Nielsen, Oliver Alexander Landgren, Søren Schroll Rasmussen) aus Århus, Dänemark, ein. Der Titel ist eher kurz, macht aber gleich richtig Laune. Der Gesang ist ehrlich und direkt, melodisch aber rau. "My mother is a working class hero ..." (erste Textzeile) und wohl Vorbild für die Jungs, die die Ärmel hochkrempeln und gleich Gas geben.

In Sachen Spielwitz und Komposition halten sie das Niveau des ersten Titels bedauerlicherweise nicht durchgehend, 'Junkie In Disguise' ist etwas zu simpel konstruiert, die Melodie zwar halbwegs eingängig, aber zu langweilig; die Breaks und Gitarrensoli retten den Song, aber etwas fehlt mir einfach. Auch der Titelgeber 'Pointless' ist etwas schwächer, kracht aber immerhin wieder recht anständig und kommt mit guten Rhythmuswechseln daher.

Ein kleiner Rohdiamant findet sich in dem Titel 'Sell My Soul'. Dieser beginnt langsam und leicht bluesig mit Drums & Bass & ruhigerem Gesang. Ein wenig getrübt wird der Eindruck durch die zwei Gitarren, die sich nicht lange mit temporärer Arbeitslosigkeit abfinden wollen. Während Drums, Bass & Voice perfekt harmonieren, wollen die Gitarrenfiguren nicht so recht zum groovenden Sound passen, auch untereinander spielen sie nicht perfekt zusammen und wirken etwas aufgesetzt. Natürlich darf eine lautstarke Klimax im letzten Drittel des Songs nicht fehlen, bevor die Gitarren ein zweites Mal aufdrehen, um das Finale einzuläuten. Trotz kleiner Schwächen eine tolle Komposition und eine reife Leistung.

Online ist leider noch wenig über die Band zu finden, das sollte sich bald ändern! Ich hätte gerne ein paar aktuelle Live-Videos gefunden, denn auf der Bühne kann ich mir die Jungs gut vorstellen. Die Produktion ist anständig (fast hätte ich sie hier verrissen ... man sollte halt seinen eigenen Verstärker richtig einstellen können, mea culpa!), passend zum Stil darf es aber auch etwas dreckig klingen.

So, das soll mal soweit meine Rezension sein, also nochmal zur Promo-Info: "Rolled Up Sleeves is ... raw and very punked! ... madness ... party with your friends." ist, sorry, sehr lückenhaft zitiert, aber: Yes! Stimmt. Jedoch lese ich da noch: "It’s ARCTIC MONKEYS and THE STROKES." Braucht es echt den Vergleich? Gleich zweimal? Good god, have the guts and be yourself! You have the skills and the attitude! (Mein Gott, habt den Arsch in der Hose und seid ihr selbst! Ihr könnt das, und ihr hab die passende Einstellung dazu!)

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Happy And Alone
02. Junkie In Disguise
03. Sell My Soul
04. Pointless
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: ca. 16:30 Minuten
VÖ: 01.09.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.09.2018 Pointless(6.0/10) von Rockmaster

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!