Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Magical Heart - Another Wonderland

Review von Stormrider vom 15.07.2018 (1927 mal gelesen)
Magical Heart - Another Wonderland MAGICAL HEART, der Bandname klingt schon einmal ziemlich cheesy. Da war QUO VADIS, das Banner unter dem die vier Bayern bis zur Produktion von "Another Wonderland" firmierten, deutlich weniger klischeebeladen. Wobei man direkt festhalten kann, dass der Name einen zumindest nicht in die Irre leitet, denn das was auf den elf Tracks geboten wird, das ist AOR in Reinkultur. Viel Melodie, ein Schuss Härte, der niemandem wirklich wehtut und fluffige Songs, die schnell ins Ohr gehen. Naja, halt auch genauso schnell wieder raus, denn was "Another Wonderland" etwas abgeht, das ist die Halbwertzeit. Während man die Songs hört, ist man melodisch und emotional gut aufgehoben, aber wenn der nächste Song beginnt, dann verblasst die Erinnerung an den jeweiligen Vorgänger meist schon während des Intros. Lediglich 'We Are Not Lost' kann sich so in die Ohrmuscheln kuscheln, dass er länger als die eigene Spielzeit verweilt.

Versteht mich nicht falsch, der geneigte AOR-ler bekommt hier ziemlich genau das, was er gerne hört. Einen Sänger, der ein angenehmes Timbre hat und wirklich singen kann, Melodien, eine vernünftige, erdige Produktion und von der typischen Ballade ('Ocean' in der Pianoversion) bis hin zum Rocker, 'Dream No More', das komplette Melodic Rock Spektrum. Erfreulicherweise sogar ohne übermäßigen Keyboardkitsch. Selbst optisch lässt das Quartett auf den Bildern nichts anbrennen und posiert teilweise genregerecht mit schickem Modeschal.

Am Ende kann man MAGICAL HEART also eigentlich nichts vorwerfen. Das alleine macht "Another Wonderland" aber dennoch nicht zur Pflichtveranstaltung. Denn in allen Bereichen OK zu sein, das reicht heutzutage nicht aus, um aus der Masse der Bands herauszustechen. Schon irgendwie verrückt, dass es so viele gute Melodic Rock Bands da draußen gibt, die aber final doch alle nicht an die Klasse der großen AOR-Vorbilder heranreichen und auch diese Larger-Than-Life-Hits nicht mehr zu schreiben vermögen. Ein solides Album bleibt "Another Wonderland" aber natürlich trotzdem.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dream No More
02. Silence And Dreams
03. Another Wonderland
04. Magic
05. Ocean
06. See The Light
07. Shadows
08. We Are Not Lost
09. Time Will Come
10. Fire On Earth
11. Ocean (Piano Version)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 45:02 Minuten
VÖ: 01.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.07.2018 Another Wonderland(6.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!