Temple Of Baal - Traitors To Mankind

Review von Opa Steve vom 12.04.2006 (4149 mal gelesen)
Temple Of Baal - Traitors To Mankind Aus Frankreich kommt das Trio TEMPLE OF BAAL, welches recht oldschooligen Black'n'Death fabriziert. Garniert wird die Schwarzvollbedienung mit immer wiederkehrenden Heavy-Riffs. Ein besonderes Augenmerk liegt auf räudigen, primitiven Songs, die zwar nicht gerade für viel Abwechselung sorgen, aber immerhin erträglich sind.

Der Opener 'Living Fleshthrone' verspricht leider mehr, als das gesamte Album halten kann: die Klampfen braten recht cool und erinnern mich an DESTRÖYER 666. Leider kann die Coolness des Startriffs nie wieder erreicht werden, obwohl 'Under The Spell' mit seinem herrlichen VENOM/SODOM-Flair nochmal nah dran kommt. Ansonsten bietet die Scheibe durchschnittliche Kost, die zwar immer mal hier und da Aufmerksamkeit erregt, aber weder interessant genug ist um sich im Ohr festzusetzen, noch sonstwie geeignet ist, um sich selbst einen großen Wiedererkennungswert zu verpassen.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Living Fleshthrone
02 Traitors To Mankind
03 Graveyard Of Disgust
04 Bleeding Thoughts
05 Under The Spell
06 Visions Of Carnage
07 Crawling In Blood And Puke
08 Bitter Days
09 Death Inquisition
10 Flames Of Baal
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 36:33 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten