Letzte Reviews





Festival Previews
Deaf Forever Birthday Bash

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Kataklysm - Meditations

Review von Eddieson vom 25.06.2018 (1550 mal gelesen)
Kataklysm - Meditations Okay, sind wir doch mal ehrlich. Klar, KATAKLYSM haben den Spitznamen Northern Hyperblaster weg und es gab die Zeit, da war der Name passend wie Arsch auf Eimer, doch im Großen und Ganzen haben die Kanadier doch schon einen Gang zurückgeschaltet und vermehrt auf Groove und Melodie gesetzt. Sind sie dadurch schlechter geworden? Keineswegs! Natürlich, der Blastbeat war ein wesentliches Trademark von KATAKLYSM und er wurde ja nun auch nicht komplett gestrichen, doch aber wesentlich geringer eingesetzt. 'Guillotine', der Opener ist ein gutes Beispiel, neben einem vertrackten Riff ballern sich die Kanadier gut durch den Song. 'Outsider' hingegen ist ein Doublebass Midtempo-Monster par excellence, mit einem ordentlichen Nackenbrecher-Riff.

'The Last Breath I'll Take Is Yours' setzt auch mehr auf Melodie, auch wenn hier vereinzelt ordentlich geprügelt wird. Das knackige 'Narcissist' ist ebenfalls ein Mosh-Gewitter und wird sicherlich live so einige Wände einreißen, vor allem das Didgeridoo macht sich gut in dem Song. Maurizios unvergleichlicher Wechselgesang zwischen Growls und Kreischen kommt leider etwas zu kurz und erst wirklich bei 'Bend The Arc, Cut The Cord' zu Geltung. Dennoch kann und muss man sagen, dass "Meditations" ein starkes Album geworden ist. Abwechslungsreichtum wird hier großgeschrieben, ob es nun an den verschiedenen Tempi liegt oder der starken Gitarrenarbeit eines JF, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Zwar muss man auch sagen, dass KATAKLYSM mit ihren beiden Alben "Serenity In Fire" und "Shadows & Dust" ihre Referenzen geschrieben haben und diese wohl nicht mehr erreichen werden, aber dennoch sind die Kanadier stark wie eh und je. Die Digipack-Version von "Meditations" enthält übrigens die DVD der in München aufgezeichneten Show während der letzten Tour, wo sie "Serenity In Fire" und Shadows & Dust" in Gänze gespielt haben.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Guillotine
02. Outsider
03. The Last Breath I'll Take Is Yours
04. Narcissist
05. Born To Kill And Destined To Die
06. The Limbic Resonanze
07. And Then I Saw Blood
08. What Doesn't Break Doesn't Heal
09. Bend The Arc, Cut The Cord
10. Achilles Heel
Band Website: www.kataklysm.net
Medium: CD
Spieldauer: 38:52 Minuten
VÖ: 01.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.06.2018 Meditations(8.0/10) von Eddieson

10.08.2015 Of Ghosts And Gods(8.0/10) von Eddieson

22.03.2004 Serenity in Fire(10.0/10) von Souleraser

24.09.2002 Shadows and Dust(10.0/10) von Souleraser

21.02.2003 Temple of Knowledge (Kataklysm Part III)(7.0/10) von Souleraser

09.01.2004 The Prophecy (Stigmata of the Immaculate)(10.0/10) von Souleraser

15.11.2013 Waiting For The End To Come(9.0/10) von Eddieson

Interviews

21.02.2014 von Eddieson

25.10.2017 von Eddieson

Specials

09.01.2004 Kataklysm: More than a decade of darkness (von Souleraser)

Liveberichte

16.11.2018 Oberhausen (Turbinenhalle) von Eddieson

05.10.2017 Hannover (Musik Zentrum) von Eddieson

12.10.2016 Gießen (Hessenhallen) von Lestat

11.02.2014 Hannover (Musik Zentrum) von Eddieson

20.12.2003 Gießen (Hessenhallen) von Eisenbrecher

28.08.2004 Gemünden (Up from the ground Festival) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!