Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Just Before Dawn - Tides Of Blood

Review von Eddieson vom 02.05.2018 (2784 mal gelesen)
Just Before Dawn - Tides Of Blood 2012 wurde JUST BEFORE DAWN von Anders Biazzi (ex-BLOOD MORTIZED) ins Leben gerufen - als Death-Metal-Projekt mit Kriegsthema, welches sich musikalisch an früheren BOLT THROWER oder HAIL OF BULLETS orientiert. Der Clou bei dieser Band ist, dass Biazzi lediglich für das Songwriting zuständig ist, er sich aber für die Vocals immer mal wieder verschiedene Gastsänger einlädt bzw. Musiker, die ein Solo beitragen.

Auch "Tides Of Blood", das dritte Album neben etlichen Singles und EPs, hält an diesem Konzept fest. Nach einem kurzen akustischen Intro mit Wellenklang, Kriegslärm und einer Erzählung geht es auch schon los. Im oberen Tempo schlägt 'Day Of Days' gleich voll zu. Purer Death Metal mit Dave Ingram am Gesang. Der Engländer hat übrigens den Löwenanteil der Songs hier übernommen: sieben Songs stammen aus seiner Kehle. Bei 'Market Garden' steht Matias Nastolin von DECAYING am Mikro und steuert auch ein Solo bei. Insgesamt fällt der Song wesentlich langsamer aus als der Vorgänger. Nackenbrecher-Riffs und eine melodische Gitarrenarbeit lassen diesen Song besonders hervorstechen. Dave Ingram übernimmt dann wieder bei 'Formations At The Rising Dawn', ebenfalls ein Song, dem man getrost das Prädikat Walze aufstempeln kann. Während 'Just Before Dawn' wieder etwas an Fahrt aufnimmt, ist der folgende Titeltrack, mit Ralf von REVEL IN FLESH am Gesang, wieder deutlich langsamer und melodischer. Auch den übrigen Songs bewegen sich weiter in diesem Spektrum.

Da das meinen Geschmack von Death Metal trifft, bin ich mit "Tides Of Blood" äußerst zufrieden. Ich persönlich muss es nicht immer rasend schnell haben. Langsame, walzende Songs, die sich direkt in den Nackenmuskel bohren und eben jenen zum Zucken bringen sind mir dabei genauso lieb. Und das hat JUST BEFORE DAWN mit "Tides Of Blood" geschafft. Viele Riffs, mal schnell, mal langsamer gespielt, die zum Headbangen befehlen. Die verschiedenen Sänger bringen eine schöne Abwechslung in die Songs, so dass "Tides Of Blood" ein starkes Death-Metal-Album geworden ist.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. When The Iron Shield Fall
02. Day Of Days
03. Market Garden
04. Formations At The Rising Dawn
05. Battle For The Bridge
06. Tides Of Blood
07. Bombs Over Bremen
08. Civilian Alliance
09. Spirit Of The Blitz
10. In The Depth Of War (Outro-Declaration War)
Band Website: https://www.facebook.com/JustBeforeDawnTheyCame
Medium: CD, LP
Spieldauer: 53:08 Minuten
VÖ: 27.04.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Ich bin sehr gespannt!
(02.05.2018 von Dewwel)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.09.2020 An Army At Dawn(7.5/10) von Damage Case

02.05.2018 Tides Of Blood(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim