Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Paradise Lost - Host (Remastered)

Review von Eddieson vom 05.04.2018 (3371 mal gelesen)
Paradise Lost - Host (Remastered) Es begab sich Ende des letzten Jahrtausends, dass PARADISE LOST keine Lust mehr auf ihren Death/Doom hatten. Was sich schon langsam mit "Dranconian Times" und dann "One Second" ankündigte, wurde mit "Host" dann vollendet. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie erschüttert viele Fans reagiert haben. Von "Sell-out" war die Rede und PARADISE LOST war nach "Host" für einige Fans gestorben. Der Mainsteam begrüßte die Mitbegründer des Death/Doom-Metals aber mit offenen Armen. "Host" stieg in den deutschen Charts bis auf Platz 4.

Damals konnte ich jeden Fan verstehen, für den die Band nicht mehr existierte. In gewisser Weise tat ich das auch nicht mehr. Nach den ersten bahnbrechenden Alben, bis inkl. "Dranconian Times" standen PARADISE LOST an der Spitze des Death/Doom Metals. Dann kam "Host" und hier dominieren elektronische Klänge, von Metal keine Spur mehr. Eine Band hat sich neu erfunden, obwohl es in diesem Ausmaß die einzige Platte werden sollte, denn "Believe In Nothing" und "Symbol Of Life" enthielten schon wieder härte Klänge. "Host" hat nun wirklich gar nichts mehr mit den alten PARADISE LOST zu tun, klar, hier und da erkennt man, vor allem im Gesang, noch einige Trademarks und die düstere Grundstimmung ist auch noch vorhanden. Doch auch damalige Vergleiche mit DEPECHE MODE sind absolut nachvollziehbar.

Nun, ist das Teil in einer remasterten Version und etwas abgeändertem Artwork und erstmals auf Vinyl nochmals veröffentlicht worden und nachdem etwas Gras über den Erstveröffentlichungs-Schock von 1999 gewachsen ist, kann man auch sagen, dass "Host" wahrlich kein schlechtes Album ist und mit 'In All Honesty', dem ruhigen 'It's Too Late' und dem Titeltrack ein paar wirklich starke Songs auf der Platte hat.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. So Much Is Lost
02. Nothing Sacred
03. In All Honesty
04. Harbour
05. Ordinary Days
06. It's Too Late
07. Permanent Solution
08. Begind The Grey
09. Wreck
10. Made The Same
11. Deep
12. Year Of Summer
13. Host
Band Website: www.paradiselost.co.uk
Medium: CD
Spieldauer: 53:15 Minuten
VÖ: 16.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.07.2021 At The Mill(8.0/10) von Eddieson

27.06.2018 Believe In Nothingvon Eddieson

05.04.2018 Host (Remastered)(7.0/10) von Eddieson

07.09.2017 Medusa(9.0/10) von Eddieson

24.04.2020 No Celebration - Die Offizielle Biografie von Paradise Lost(8.5/10) von Eddieson

04.05.2020 Obsidian(8.5/10) von Damage Case

Interviews

24.10.2017 von Eddieson

Liveberichte

28.09.2017 Herford (X) von Eddieson

22.05.2012 Wien (Arena) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Eric McFadden - Hail To Hell

Schaut mal!