Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Afsky - Sorg

Review von grid vom 11.03.2018 (2180 mal gelesen)
Afsky - Sorg Nach einer selbstbetitelten EP (2015) und der ein Jahr später veröffentlichten Single "Vinteren Bæres Ind" gibt es mit "Sorg" den Langspieler des Einmannprojekts AFSKY, hinter dem Ole Luk steht, seines Zeichens auch Sänger und Gitarrist bei den dänischen Schwarzmetallern SOLBRUD.

Auf "Sorg" widmet er sich dem depressiven Black Metal, der von Folk und Doom inspiriert ist und sich in einem überwiegend klassisch rauen Klangbild präsentiert. Von den Songs geht eine starke sogartige Lethargie aus, doch mit feinen Antennen für Spannungsaufbau ausgestattet, stemmt sich AFSKY gegen das Gefängnis lähmender Endlosschleifen und verpasst den Songs aufwallende Energieschübe, was Bewegung in dieses Schattenreich aus fein abgestimmten Molltönen bringt und atmosphärisch eine ständige Sehnsucht nährt. In den lebhaften wie in den ruhigen Momenten greift AFSKY auf ein reiches Repertoire einprägsamer Melodien zurück und schüttelt mit dezenter Epik kurzzeitig die Hoffnungslosigkeit ab, greift sie aber auf besonders anrührende Art in den Momenten auf, wenn Ole Luk der Laute, MYRKUR ihrer Nyckelharpa und Troels Dueholm Nørgaard (HULDRE) seiner Hurdy Gurdy volkstümliche Klänge entlocken. Martin Haumann am Schlagzeug vervollständigt die Gastmusikerrunde, von der zu wünschen wäre, dass sie auch bei den wenigen für 2018 in Deutschland und Schweden geplanten Gigs von AFSKY zur Verfügung steht.

Die komplett in Dänisch gehaltenen Texte erzählen von Natur, Nacht und Einsamkeit und werden stark verzerrt gekreischt, was die Melancholie unterstreicht, aber der zugrundeliegenden Schönheit der Lieder nichts anhaben kann.

Fazit: "Sorg" ist ein feinfühliges Stimmungsbild, das Vitalität und Lähmung in wunderschönen Melodien vereint.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Jeg Bærer Deres Lig
02. Skær
03. Sorte Vand
04. Stjernerne Slukkes
05. Vættekongen
06. Glemsomhedens Elv
07. Oh Måneløse Nat
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 48:13 Minuten
VÖ: 09.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.03.2018 Sorg(8.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Slaughterday - Ancient Death Triumph (Review spicken)

Nocte Obducta - Irrlicht (Review spicken)

Revolting - The Shadow At The World's End (Review spicken)

Sealand Airlines - Sealand Airlines

Shame On Youth! - Human Obsolence

Cadaver - Edder & Bile (Review spicken)

Jack Slamer - Keep Your Love Loud

Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron

Toblakai - Puritans Hand

Godsend - As The Shadows Fall (Review spicken)

Amahiru - Amahiru (Review spicken)

Keiser - Our Wretched Demise

Jaded Heart - Stand Your Ground

Darkness - Over And Out (Review spicken)

Furious Trauma - Decade At War

Sodom - Genesis XIX (Review spicken)

Our Oceans - While Time Disappears

Panychida - Gabreta Aeterna

Haven - Vessel

Sorceress Of Sin - Mirrored Revenge

Full House Brew Crew - Bare Knuckle (Review spicken)

Mongrel's Cross - Arcana, Scrying and Revelation

Pågå - The Evil Year

Azarath - Saint Desecration (Review spicken)

Within The Ruins - Black Heart (Review spicken)

Eleine - Dancing In Hell

Awaken - Out Of Shadows (Review spicken)

AnthenorA - Mirros And Screens (Review spicken)

Amahiru - Amahiru

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

Hatebreed - Weight Of The False Self

Scour - Black

Ocean Hills - Santa Monica

Avlivad - Avlivad

Exarsis - Sentenced To Life

Urfaust - Teufelsgeist

Stallion - Christmatized

Cats In Space - Atlantis

The Cult Of Destiny - The Cult Of Destiny

Invisible Horizon - Deafcon:One

Leviathan (US) - Words Waging War

Voivod - Lost Machine - Live

Tungsten - Tundra

Imminence - Turn The Light On (Deluxe Edition)

Ritual - Glimpsed From The Story Of Mr. Bogd

Exitium Sui - Ad Personam

Kaunis Kuolematon - Syttyköön Toinen Aurinko

Autumnblaze - Welkin Shores Burning

Shores Of Null - Beyond The Shores (On Death And Dying)

Psycroptic - The Watcher Of All

Black Death Cult - Devil's Paradise

Madball - Magic O Metal

To Dust - Nightmare Cycles

Schaut mal!