Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

LizZard - Shift

Review von Cornholio vom 24.02.2018 (2313 mal gelesen)
LizZard - Shift Das französisch-britische Trio LIZZARD bezeichnet seine Musik selbst als Art Rock. Das verspricht interessant zu werden, und in der Tat haben die Progger, wie ich sie bezeichnen würde, einiges an Einflüssen in die knappe Dreiviertelstunde gepackt.

Los geht es mit einem ruhigen, fast verträumten Intro, dem das erste "richtige" Lied folgt. 'Singularity' klingt modern, aber nicht nu, progressiv, aber nicht sperrig, dann wieder gechillt, aber nicht langweilig. Nicht nur durch diesen Song ziehe ich Parallelen beispielsweise zu RIVERSIDE oder LONG DISTANCE CALLING. 'Gemini' ist teilweise vergleichbar, ohne zu gleich zu klingen. Größtenteils ruhig bzw. chillig gehen LIZZARD zu Werke, was sie auch im nächsten Song 'Bloom' fortsetzen.

Leider kann das Trio das Niveau nicht halten, mit fortschreitender Spieldauer fragt sich der Hörer, ob die Band weiß, was sie will. Los geht das seltsamerweise beim instrumentalen Titeltrack; 'Shift' ist genau in der Mitte der CD angesiedelt und beginnt zwar wieder ruhig bis ambient, aber im weiteren Verlauf des Liedes werden immer und immer mehr Gitarrenspuren übereinandergelegt, sodass das am Ende bei mir fast Kopfschmerzen verursacht, da ist für mich keine Kunst mehr erkennbar, nur noch Masse.

Danach geht der Band in meinen Augen die Leichtigkeit etwas abhanden. 'Min(E)d' kommt mir etwas zwanghaft vor, worunter auch die Stimmung leidet; der Song ist mehr normaler, für mich fast schon belangloser Rock. Auch beim folgenden 'Leaving The Dream' ist die Leichtigkeit der ersten ca. zwanzig Minuten nicht mehr vorhanden, allerdings wirkt dieses Stück wieder flüssiger, einprägsamer und mehr aus einem Guss als die vorigen beiden Songs. Auch die finalen Songs 'Open View' und 'Passing By' stimmen mich wieder versöhnlicher, trotzdem überwiegen am Ende die Fragezeichen in meinem Kopf, ob der zwei(einhalb) Songs, die für mich überhaupt nicht zum Rest passen.

Trotz gutem Beginn und gutem Ende will das ganze für mich einfach nicht funktionieren; vermutlich gerade weil man in der Mitte etwas herausgerissen wird. Wenn ich mir die Bewertungen allerdings anderswo anschaue - vielleicht ist "Art Rock" einfach nichts für mich...




Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Seed
02. Singualrity
03. Gemini
04. Bloom
05. Shift
06. Min(E)d
07. Leaving The Dream
08. Open View
09. Passing By
Band Website: www.Lizzard.fr
Medium: CD
Spieldauer: 43:40 Minuten
VÖ: 23.02.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.02.2018 Shift(6.0/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
The Electric Mud - Black Wool

Schaut mal!