Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Professionals - What In The World

Review von baarikärpänen vom 21.11.2017 (2583 mal gelesen)
The Professionals - What In The World "Alda, weißte noch, damals?". "Joa, wat war dat schön! Mach ma Pilsken, schrammel ma los, ma gucken, ob dat nochma geht.". Nicht, dass ich jetzt vor Ort gewesen wäre und ich hab mir die Freiheit genommen, einen schnoddrigen englischen Akzent einzudeutschen. Aber so ähnlich könnte es schon gewesen sein. Satte 35 Jahre nach dem Debüt (einziges offizielles Album) melden sich THE PROFESSIONALS zurück. Nicht, dass THE PROFESSIONALS damals mit besonders guten Kritiken gefeiert worden wären, und selbst Johnny Rotten lehnte eine Zusammenarbeit strikt ab, mit der Begründung, dass es nichts weiter als ein RAMONES-Abklatsch wäre, einfach schrecklich schlechte Musik. Immerhin war es die Band, die mit Paul Cook und Steve Jones (beide SEX PISTOLS) zwei echte Legenden des englischen Punk zu bieten hatte. Am Ende der zweiten US-Tour 1982 entschied sich Steve Jones, in den Staaten zu bleiben, THE PROFESSIONALS damit wieder Geschichte. Irgendwie muss es Paul Cook aber doch gejuckt haben, also entschloss er sich, mit Ex-Bassist Paul Myers, THE PROFESSIONALS eine zweite Chance zu geben. Für den in den USA lebenden Steve Jones parkte man kurzerhand Tom Spencer (THE LURKERS) hinter dem Mikro und an den sechs Saiten.

Zum Glück trifft Johnny Rottens damalige Kritik nicht auf "What In The World", so der Titel des neuen Albums, zu. Sicher, punkig sind die zehn Songs schon, tendieren aber doch eher Richtung Rotzrock. Mir fallen da z. B. BACKYARD BABIES, THE HELLACOPTERS oder auch GUNS 'N' ROSES ('Right Next Door To Hell') ein. Kein Wunder also, dass man sich mit Duff McKagen einen Ex-Gunner als Gastmusiker ausgeborgt hat. Überhaupt Gastmusiker. Da hat sich Paul Cook nicht lumpen lassen und mal eben, abgesehen von einigen weiteren, mit Phil Collen (DEF LEPPARD), Mick Jones (THE CLASH), Billy Duffy (THE CULT) echte Könner an Bord geholt. Auch seinen alten Kumpel Steve Jones hat Cook dazu gebracht, auf drei Songs die Saiten zu schrubben. Herausgekommen sind dabei Songs, denen man das gesetzte Alter der Protagonisten zu keiner Sekunde anhört und die besonders dann prächtig Arsch treten, wenn das Tempo angezogen wird, wie auf 'Let Go' oder 'Monkeys'. Und der Rest? Gut abgehangene Rock-Songs, wie 'Take Me Now' oder 'Rewind'. Selbst eine an die HOSEN erinnernde Schunkel-Peinlichkeit wie 'Going Going Gone' fällt zwar auf, zieht "What In The World" aber nicht nach unten. Aufgenommen wurde das Ganze übrigens im Studio von Zak Starkey, Sohnemann von Ringo Starr (THE BEATLES).

"What In The World" dürfte keinen enttäuschen, der auf handgemachten, guten Rock'n'Roll, an der Grenze zum Punk, steht. Man hört zu jeder Sekunde, dass THE PROFESSIONALS mächtig Spaß hatten. Mit Metal hat das nicht viel zu tun, ein Meilenstein ist die Scheibe auch nicht, aber sie macht definitiv Laune.




Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Good Man Down
02. Let Go
03. Going Going Gone
04. Extremadura
05. Rewind
06. Hats Off
07. New Generation
08. Take Me Now
09. Bad Baby
10. Monkeys
Band Website: www.facebook.com/theprofessionalsband/
Medium: CD
Spieldauer: 34:18 Minuten
VÖ: 27.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.11.2017 What In The World(7.5/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!