Letzte Reviews





Festival Previews
Deaf Forever Birthday Bash

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Voice - The Storm

Review von Cornholio vom 26.10.2017 (1370 mal gelesen)
Voice - The Storm VOICE - die gibt's noch? Jein, die gibt es WIEDER! 1988 gegründet, 1996 ihr Debüt "Prediction" veröffentlicht, dann alle zwei bis drei Jahre insgesamt drei weitere Scheiben nachgeschoben, unter anderem das starke (und erfolgreichste) 2001er Werk "Golden Signs", aber dann wurde es ruhig um die Combo. Nach 14 Jahren Pause melden sich die Jungs um Hauptsongschreiber und Gitarrist Thommy Neuhierl, der hier übrigens erstmals auch die für die (spärlichen) Keyboards verantwortlich ist, eindrucksvoll zurück. Offiziell wurde die Band zwar nie aufgelöst, aber wie's halt so ist, man verliert sich etwas aus den Augen, setzt evtl. verschiedene Prioritäten, aber das ist an dieser Stelle einerseits egal und andererseits Spekulation. Mit das Wichtigste für mich ist die Tatsache, dass Oliver Glas mit seiner charakteristischen Stimme auch wieder am Start ist, so hat der Hörer direkt den gewünschten Wiedererkennungswert.

Auf "The Storm", dem insgesamt fünften Album der Band, gibt es abwechslungsreichen und dennoch meist straighten Heavy Metal. Meinst im Midtempo wie der Titelsong oder das starke 'Go Down In Flames', mal schneller ('Dance On The Razor Blade', 'Your Number Is Up'), aber selten langsam oder langatmig. Mir haben es besonders 'Dance On The Razor Blade' und 'Kingdom Of Heaven' angetan, bei den Songs kann sich vor allem der tolle Chorus sehen bzw. hören lassen. Die Halbballade 'When Night Falls' fällt zwar etwas aus dem Raster (DEF LEPPARD und Konsorten lassen grüßen), aber qualitativ ist auch dieser etwas andere Track voll im Soll! Kurz vor Ende der CD gibt es mit 'Soldiers Of Glory' noch den heimlichen Hit, der nicht nur textlich etwas an die ersten beiden REBELLION-Scheiben erinnert. Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Stunde schnell vorbei ist, am besten drückt man direkt nochmal auf "Play".

Alles in allem ist VOICE mit "The Storm" ein starkes Comeback gelungen. Das Quartett hat eine starke und zeitlose Platte am Start, hoffentlich müssen wir auf die nächste Langrille nicht bis ins Jahr 2031 warten.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Storm
02. Stronger Than Steel
03. Go Down In Flames
04. Business Roulette
05. Dance On The Razor Blade
06. The Golden Savior
07. Your Number Is Up
08. Kingdom Of Heaven
09. When Night Falls
10. Into Darkness
11. Soldiers Of Glory
12. Out In The Cold
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 59:31 Minuten
VÖ: 20.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.10.2017 The Storm(8.0/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!