Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Moonaadem - Moonaadem

Review von T.Roxx vom 01.07.2017 (1998 mal gelesen)
Moonaadem - Moonaadem Bei MOONAADEM handelt es sich um ein Ein-Mann-Projekt aus dem Libanon. Auf dem selbstebtitelten Debüt wird eine Mischung aus Ambient und Black Metal zelebriert. Die insgesamt von Sänger und Multiinstrumentalisten Marwan Antonios erschaffenen sieben Songs drehen sich thematisch um die Themen Leben, Tod, Natur, Kummer und der Sinnlosigkeit des Lebens.

Der Opener 'Multivers' beginnt relativ harsch und versprüht ein ziemliches BURZUM-Flair. Atmosphärische Synties geben dem Song ab der Mitte eine Wende und zum Ende hin entwickelt sich 'Multivers' zu einer Ambient-Jam-Session. 'Pleine Lune' beginnt ziemlich hymnisch, was durch Chöre unterstrichen wird. Die keifigen, fast verzweifelten Vocals liefern einen passenden Kontrast - ein erstes Highlight. 'Malaise Astral' beginnt sehr schleppend - hier liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Ambient; sehr atmosphärisch, aber auch sehr schwermütig und hymnisch. Spätestens jetzt steht fest, dass der Mann weiß, wie er mit seiner Musik Stimmungen erzeugen und transportieren kann. Das folgende 'Désillusion' ist nicht nur durch seine Sci-Fi-artigen Keyboards geradezu sphärisch, sondern auch komplett instrumental gehalten. Auch die verbleibenden drei Stücke sind atmosphärisch dichte Ambient-Black Metal-Kompositionen.

"Moonaadem" ist nichts für beschwingte Sommernachts-Partys, sondern eher etwas für verregnete Nachmittage oder schlaflose Nächte. Als Referenzen fallen mir neben BURZUM noch DARKSPACE und GHOST BATH ein. Freunde von dunkler, atmosphärischer Musik sollten hier unbedingt ein Ohr riskieren. Die 7,5 Punkte sind hochverdient und man darf gespannt sein, zu welchen Steigerungen MOONAADEM noch fähig ist.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Multivers
02. Pleine Lune
03. Malaise Astral
04. Désillusion
05. Désolation Et Folie Noire
06. D’Une Existence Mourante
07. Marche Funèbre Pour La Mort De La Terre
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32:32 Minuten
VÖ: 15.06.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.07.2017 Moonaadem(7.5/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!