Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Miss May I - Shadows Inside

Review von Eddieson vom 28.06.2017 (1825 mal gelesen)
Miss May I - Shadows Inside Jedes Mal, wenn ich ein Metalcore-Review zu fassen bekommen, dann schreibe ich irgendwas von einem toten Genre und so weiter. Aber vielleicht muss ich da einfach mal meinen Horizont erweitern, meine Gedanken umstellen und mal davon ausgehen, dass Metalcore vielleicht doch nicht so tot ist, wie ich immer dachte. Klar, die Hochzeit ist vorbei, das ist richtig, wenn ich da an 10-15 Jahre zurückdenke, als ich in einem Plattenladen gearbeitet habe und mir CDs von bekannten Metalcore-Acts aus der Hand gerissen wurden, das gibt es heute wohl nicht mehr, aber dennoch ist das Genre am Leben und es geht ihm offensichtlich gut.

MISS MAY I treiben sich auch in dem Fahrwasser des totgeglaubten Genres herum, und das auch nicht erst seit gestern. 2006 haben sich die Jungs aus Ohio zusammengefunden und relativ schnell haben sie die ersten Duftmarken gesetzt und mittlerweile sechs Veröffentlichungen auf ihrem Konto. "Shadows Inside" ist eines der Sechs und wurde vor kurzem via Arising Empire, einem NuBla-Unterlabel, veröffentlicht. Stilistisch kann man die Songs irgendwo zwischen KILLSWITCH ENGAGE, ALL THAT REMAINS oder auch TRIVIUM zuordnen. Jedoch klingen die Songs auf dem neuen Longplayer wesentlich dichter mit etwas mehr Atmosphäre als auf den Alben der genannten Bands. Hört man mal Songs, wie 'Under Fire' oder das knackige 'My Destruction' bekommt man einen Eindruck warum.

Die üblichen Trademarks des Metalcores sind vorhanden. Klarer Gesang im Wechsel mit aggressivem Geshoute, melodische Gitarrenlinie im Wechsel mit dicken Breakdowns und zackige Doublebass-Attacken sind das, was "Shadows Inside" ausmacht. Wer also auf KILLSWITCH ENGAGE, BULLET FOR MY VALENTINE, TRIVIUM und Konsorten abfährt, kann mit MISS MAY I und deren "Shadows Inside" nichts falsch machen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Shadows Inside
02. Under Fire
03. Never Let Me Stay
04. My Destruction
05. Casualities
06. Crawl
07. Swallow Your Teeth
08. Death Knows My Name
09. Lost In The Grey
10. My Sorrow
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 34:30 Minuten
VÖ: 02.06.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.06.2017 Shadows Inside(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Slaughterday - Ancient Death Triumph (Review spicken)

Nocte Obducta - Irrlicht (Review spicken)

Revolting - The Shadow At The World's End (Review spicken)

Sealand Airlines - Sealand Airlines

Shame On Youth! - Human Obsolence

Cadaver - Edder & Bile (Review spicken)

Jack Slamer - Keep Your Love Loud

Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron

Toblakai - Puritans Hand

Godsend - As The Shadows Fall (Review spicken)

Amahiru - Amahiru (Review spicken)

Keiser - Our Wretched Demise

Jaded Heart - Stand Your Ground

Darkness - Over And Out (Review spicken)

Furious Trauma - Decade At War

Sodom - Genesis XIX (Review spicken)

Our Oceans - While Time Disappears

Panychida - Gabreta Aeterna

Haven - Vessel

Sorceress Of Sin - Mirrored Revenge

Full House Brew Crew - Bare Knuckle (Review spicken)

Mongrel's Cross - Arcana, Scrying and Revelation

Pågå - The Evil Year

Azarath - Saint Desecration (Review spicken)

Within The Ruins - Black Heart (Review spicken)

Eleine - Dancing In Hell

Awaken - Out Of Shadows (Review spicken)

AnthenorA - Mirros And Screens (Review spicken)

Amahiru - Amahiru

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

Hatebreed - Weight Of The False Self

Scour - Black

Ocean Hills - Santa Monica

Avlivad - Avlivad

Exarsis - Sentenced To Life

Urfaust - Teufelsgeist

Stallion - Christmatized

Cats In Space - Atlantis

The Cult Of Destiny - The Cult Of Destiny

Invisible Horizon - Deafcon:One

Leviathan (US) - Words Waging War

Voivod - Lost Machine - Live

Tungsten - Tundra

Imminence - Turn The Light On (Deluxe Edition)

Ritual - Glimpsed From The Story Of Mr. Bogd

Exitium Sui - Ad Personam

Kaunis Kuolematon - Syttyköön Toinen Aurinko

Autumnblaze - Welkin Shores Burning

Shores Of Null - Beyond The Shores (On Death And Dying)

Psycroptic - The Watcher Of All

Black Death Cult - Devil's Paradise

Madball - Magic O Metal

To Dust - Nightmare Cycles

Schaut mal!