Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Seven Kingdoms - Decennium

Review von Akhanarit vom 27.06.2017 (3549 mal gelesen)
Seven Kingdoms - Decennium So ganz ist die letzte EP der Power Metaller aus Florida noch gar nicht verhallt, da folgt auch schon der Longplayer "Decennium". Auf etwas mehr als fünfzig Minuten entfachen SEVEN KINGDOMS wieder ein musikalisches Feuerwerk, das seinesgleichen sucht. Zumindest auf dem Sektor des Female Fronted Power Metal. Mit 'Stargazer' beginnt das neue Album zwar nicht ganz so eindrucksvoll wie damals der Vorgänger "The Sky Is Mine" und der Überhymne 'After The Fall', doch in Ordnung geht das hier allemal. Der Doppelschlag aus den bereits von der EP bekannten Songs 'Undying' und 'In The Walls' trifft natürlich nach wie vor genau ins Schwarze und besagte Titel dürfen auch sogleich als die Albumhighlights unterstrichen werden. Sieht man einmal von 'Neverending' ab, welches mich auch nicht wirklich mitzureißen vermochte, ist auch das restliche Songmaterial durch die Bank weg solide. Wo die Gesangsmelodien etwa bei 'The Tale Of Deathface Ginny' etwas schwach daherkommen mögen, legen die Gitarren eine ordentliche Schippe Schmackes drauf und mit dem geschickt eingesetzten Wah-Wah-Pedal steht man selbst einer Band wie BLIND GUARDIAN streckenweise in nichts nach.

SEVEN KINGDOMS sind sich also treu geblieben. Besetzungswechsel gibt es nicht zu vermelden, Weschel im Label auch nicht. Gut, das Albumcover ist etwas sehr pink ausgefallen, aber das ist ja wie immer Geschmackssache. Das einzige, das mir auf "Decennium" richtig fehlt, ist die obligatorische Ballade, die hier einfach unter den Tisch gefallen ist. Bei vielen Bands würde mich dieser Umstand sogar mal freuen, doch gerade bei SEVEN KINGDOMS ist ein Balladenverzicht nahezu frevelhaft! Ich erinnere nur mal an das grandiose 'A Murder Never Dead' vom nach dem Bandnamen betitelten Zweitwerk oder das unglaublich schöne 'Kardia' vom Vorgänger aus dem Jahre 2012. Ja, diese Band versteht es meisterhaft, gute Balladen zu schreiben. Beim nächsten Mal dann bitte zwei davon!!





Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Stargazer
02. Undying
03. In The Walls
04. The Tale Of Deathface Ginny
05. Castles In The Snow
06. Kingslayer
07. The Faceless Hero
08. Neverending
09. Hollow
10. Awakened From Nothing
Band Website: www.sevenkingdoms.net
Medium: CD
Spieldauer: 51:35 Minuten
VÖ: 05.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.06.2017 Decennium(8.0/10) von Akhanarit

01.10.2016 In The Walls (EP)(9.0/10) von Akhanarit

26.08.2010 Seven Kingdoms(6.0/10) von Lestat

31.10.2012 The Fire Is Mine(9.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!