Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Human Ground - Human Ground

Review von Lestat vom 12.11.2005 (3453 mal gelesen)
Human Ground - Human Ground Zunächst beginnt die Scheibe eher enttäuschend, da die beiden ersten Lieder nahezu identisch einsteigen. Zwar gehen sie dann anders weiter, aber dennoch: so etwas muss nicht sein. Da kommt schon ein Gefühl der Langeweile nach den ersten beiden Liedern auf.

Jedoch ist die Scheibe ansonsten sehr stark. Besonders das instrumentale 'Human Ground' hat es mir durchaus angetan, da eine schöne düstere und melancholische Stimmung aufgebaut wird und die wahlgesangartigen E-Gitarren immer wieder aufgegriffen werden. In der Regel sind die Esten jedoch deutlich härter unterwegs: Marco Atso knüppelt sich hinter dem Schlagzeug den Weg frei, hin und wieder auch mit Breaks und in den Refrains auch mal langsamer, in der Regel jedoch recht straight. Dazu kommt noch die solide Leistung der Saiteninstrumente: Immer wieder gibt es eingängige Melodien oder groovende Riffs, total abgestumpftes Geknüppel erlebt man eher selten. Gut, nun müsste man ausgesprochene Virtuosität länger sucher, aber das ist ja nun wirklich kein Muss, um eine gute Scheibe vor sich zu haben.
Sehr gelungen sind auch die immer wieder geziehlt eingesetzten cleanen Männervocals von Bandleader Travo Valm. Ganz klar dominant ist jedoch klarerweise Sängerin Pille Rand.

Eine große Überraschung gelingt HUMAN GROUND mit ihrem Erstlingswerk noch am Ende: 'Love Song' ist in der Tat das, was es auf dem Papier verspricht: ein Liebeslied, nur mit Gitarrengeklimper und sauber gesungen Vocals. Und mit den aufbaueden letzten Worten 'You're dead!' endet die CD.

Fazit: Im großen und ganzen ein gelungenes Werk, das jedoch leider noch die eine oder andere Schwachstelle aufweist, wobei da gerade der Schnitzer mit den ersten beiden Liedern ins Gewicht fällt. Saubere Punkte gibt das dennoch!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Read Between The Bones
02. Wating
03. DownTo The Roots
04. Evening
05. Wrath Of Ages
06. The Black Rainbow
07. Wars Won't
08. Carrier Of The Remains
09. Can A Prophet Be Wrong?
10. Human Ground
11. Giving A Finger
12. Love Song
Band Website: www.humanground.net
Medium: CD
Spieldauer: 47:10 Minuten
VÖ: 02.05.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.11.2005 Human Ground(8.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!