Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Zombie Lake - The Dawn Of Horror

Review von baarikärpänen vom 04.05.2017 (1944 mal gelesen)
Zombie Lake - The Dawn Of Horror The Walking Dead, Z Nation und viele andere - die Untoten schlurfen recht erfolgreich über die Bildschirme. Und natürlich bieten sich die hungrigen Wiederauferstandenen (Jesus hatte da definitiv in der Bibel was Anderes im Sinn) prima als Grundlage für musikalische Umsetzungen an, vornehmlich im Death- und Thrash - Metal. Aber was nutzt der bestens abgehangene und verrottete Zombie, wenn die Rahmenhandlung nicht stimmt?

Keine Ahnung, ob sich ZOMBIE LAKE nach diesem schrecklichen B-Movie aus den 70ern benannt haben (SS-Zombies aus dem See dezimieren weibliche Basketball-Mannschaft). Leider lässt die Musik mehr als einmal den Verdacht aufkommen, dass man sich am Niveau des Plots dieses unfreiwillig komischen Horror-Streifens orientiert hat. Zugegeben, ein Songtitel wie 'Bridge Over Bloodred Water' ist eine echte Marke. Da muss man auch erstmal drauf kommen. Nicht SIMON & GARFUNKEL galore, sondern "da Gore". Und ja, der Track macht ja auch Spass. Noch mehr Laune würde er allerdings machen, wenn der nachfolgende Rest nicht nach dem gleichen Muster gestrickt wäre. Ok, das Tempo variiert durchaus mal und 'The Ceremony' lässt im Aufbau an SLAYER denken. Aber letztendlich rauscht alles - mehr oder weniger - an einem vorbei, ohne dass was hängen bleiben würde. Wobei die recht eindimensionalen Vocals ihr Übriges tun. Ich erwarte beim Gesamtpaket Thrash/ Zombies/ Blut und Eingeweide wirklich keinen Heldentenor, aber Abwechslung wäre trotzdem nicht verkehrt. Die Produktion an sich geht in Ordnung, ist (wie passend zur Thematik) schön roh.

Am Ende des Zombie-Rituals entscheidet immer noch der Hörer, ob's ihm gefällt. Und wer es schön stumpf mag, wird hier bestens bedient. Also, ZOMBIE LAKE, wenn ihr beim nächsten mal ein paar Widerhaken mehr einbaut und die Vocals variiert, bin ich der Erste, der ein paar Punkte mehr verteilt.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Bridge Over Bloodred Water
02. Killed A Thousend Times
03. Werewolf Attack
04. The Ceremony
05. Hoardering Skulls
06. Dead Eyes
07. Motorcycle Hammer
08. Almighty Sorcerer
09. The Final Outbreak Of Aggression
Band Website: www.facebook.com/zombielake/
Medium: CD
Spieldauer: 44:33 Minuten
VÖ: 05.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.05.2017 The Dawn Of Horror(6.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!