Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Last Leaf Down - Bright Wide Colder

Review von Krümel vom 30.03.2017 (1989 mal gelesen)
Last Leaf Down - Bright Wide Colder Auch wenn LAST LEAF DOWN für eine metallische Wertung nicht geeignet sind, so wollte ich mir das zweite Album "Bright Wide Colder" nicht entgehen lassen. Immerhin beinhalten die dreizehn neuen Songs genügend Stromgitarrenklänge, als dass man sie unbeachtet lassen sollte. Schon das 2014er Debüt mit seinen ätherisch-atmosphärischen Soundwelten gefiel mir recht gut und auch anno 2017 liefern die Schweizer einmal mehr eine Melange aus ambient-geschwängertem Shoegaze und dunklem, alternativen Postrock unterlegt mit schmeichelndem Gesang aus der Ferne. Diese Musik lässt sich gut in allen Lebenslagen hören, ist nicht aufdringlich und reizt die Depri-Skala glücklicherweise auch nicht aus. Mit den folgenden Videos von 'The Path' und 'Ghost Trails' können sich Interessierte Rocker und Metaller, die auch mal eine Verschnaufpause einlegen wollen, selbst überzeugen.







- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Purple Skies
02. Ghost Trails
03. Blind Mind
04. Deaf Heart
05. The Path
06. Cold Wind
07. Existence
08. Suspire
09. Not The Same
10. Dust
11. Anything
12. Youth
13. Transcend
Band Website: www.facebook.com/lastleafdown
Medium: CD
Spieldauer: 54:49 Minuten
VÖ: 30.03.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.03.2017 Bright Wide Coldervon Krümel

14.12.2014 Fake Lightsvon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!