Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Tygers Of Pan Tang - Tygers Of Pan Tang

Review von Elvis vom 23.03.2017 (2090 mal gelesen)
Tygers Of Pan Tang - Tygers Of Pan Tang Die TYGERS OF PAN TANG stammen bekanntlich noch aus der frühen Phase der New Wave of British Heavy Metal, haben es aber bekanntheitstechnisch nie allzu weit aus der Metal-Szene heraus geschafft. Nichtsdestotrotz sind die Briten seit der Wiederbelebung Ende der 90er/Anfang der 2000er doch wieder sehr rührig und fleißig unterwegs. Von den Urmitgliedern ist nur noch Gründer/Gitarrist Robb Weit dabei, hat sich jedoch ein kompetentes Team besorgt, mit dem er die Band emsig live und im Studio weiterführt. Insbesondere Sänger Jacopo Meile. der nun schon seit 2004 durchgehend bei den TYGERS OF PAN TANG aktiv ist, ist hier ein verlässlicher Baustein.

Nach über 30 Jahren darf man ruhig auch mal ein selbstbetiteltes Album veröffentlichen, dachten Robb und seine Mannen sich wohl... und so gibt es heuer also "Tygers Of Pan Tang" mit einem äußerst maskulinen, ziemlich Metal-haften Cover-Artwork versehen. Elf Songs in original oldschooliger LP-Länge haben es auf das Werk geschafft und bieten an sich genau das, was man von den TYGERS OF PAN TANG auch 2017 noch erwarten darf: nämlich typisch britischen Metal im Stil der NWoBHM. Den spielen die Jungs auch heute noch mit Saft und Kraft und dank fachkundiger Produktion auch in gutem Klang. Soren Andersen, der etwa schon für MIKE TRAMP oder GLENN HUGHES tätig war, hat den Mix gemacht und niemand Geringerer als Harry Hess von HAREM SCAREM machte das Mastering. Trotz aller Schnelligkeit und gelegentlicher Rotzigkeit haben es sogar drei ruhigere Tracks auf das Album geschafft. Die passen jedoch gut in das Gesamtbild, so dass daran nix zu meckern wäre.

Unterm Strich liefern die TYGERS OF PAN TANG auch nach Jahrzehnten noch ein mehr als solides Album ab, dem alle NWoBHM gerne mal das ein oder andere Ohr leihen können. Das muss man erst mal so schaffen und auch live sollte man die Jungs nicht unterschätzen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Only The Brave
02. Dust
03. Glad Rags
04. The Reason Why
05. Never Give In
06. Do It Again
07. I Got The Music In Me
08. Praying For A Miracle
09. Blood Red Sky
10. Angel In Disguise
11. The Devil You Know
Band Website: www.tygersofpantang.com
Medium: CD
Spieldauer: 44:51 Minuten
VÖ: 24.03.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Das kam offenbar jetzt nochmals rein wegen der Veröffentlichung in USA, Ich hatte mich auch zunächst gewundert, da das Album ja schon letztes Jahr erschienen ist. ;-)
(24.03.2017 von Elvis)

Hmmm, seltsam, das Review zu dieser Scheibe habe ich doch schon letztes Jahr gemacht. Na ja... Doppelt hält bekanntlich besser und in der Wertung gibt es auch nur einen halben Blutstropfen Abweichung. Damit sind wir uns dann wohl ziemlich einig ;)
(24.03.2017 von Akhanarit)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.01.2019 Hellbound Spellbound Live 1981 (10.0/10) von Rockmaster

24.11.2019 Ritual(8.0/10) von Rockmaster

24.10.2016 Tygers Of Pan Tang(8.0/10) von Akhanarit

23.03.2017 Tygers Of Pan Tang(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!