Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Thobbe Englund - Sold My Soul

Review von Elvis vom 03.03.2017 (3274 mal gelesen)
Thobbe Englund - Sold My Soul THOBBE ENGLUND begann schon in seiner Jugend mit der Gitarre und so war es kein Wunder, dass er nach ein paar Jahren auch bei der schwedischen Band RAUBTIER landete. Offenbar passte das aber nicht so recht und daher kam es zur Trennung. Als aufgrund der Trennung von insgesamt vier Bandmitgliedern bei SABATON 2012 eine Gitarre "frei" wurde, stieg der blonde Gitarrist bei der hoch erfolgreichen Band ein. Neben diversen Alben spielte THOBBE ENGLUND dementsprechend auch tonnenweise Konzerte, bis er auf eigenen Wunsch zum Ende des Jahres 2016 SABATON wieder verließ. Da er auch immer wieder als Solokünstler tätig war, an sich doch der perfekte Zeitpunkt für ein weiteres Solo-Album, oder?

Das liegt jetzt mit "Sold My Soul" auch vor und beinhaltet in einer regulären LP-Länge von kanpp 40 Minuten insgesamt zwölf Songs. Wer jetzt eine vergleichbar martialische Musik wie SABATON oder gar RAUBTIER erwartet, ist jedoch schief gewickelt. Schon das Cover zeigt, dass hier offenbar etwas anderes am Start ist. So zieht sich der oldschoolige Charakter des Albums nämlich nicht nur durch die Länge der Songs und deren Anzahl, sondern auch musikalisch. Geboten wird konsequent Heavy Metal der alten Schule. Nach eigenen Angaben hat THOBBE ENGLUND auch bewusst auf Studiospielereien und Tricks verzichtet und die meisten Songs in einem Take aufgenommen. Auch produktionstechnisch ist ein rauer und ungeschliffener Charme vorhanden. Allgemein kann man sich nicht erwehren, hier an ein Underground-Album zu denken. Das Songmaterial ist erdig und bodenständig, teils recht groovig (z.B. 'I Am'), doch echte Hits stechen nicht heraus. Das war aber wohl auch nicht die Absicht dahinter, würde ich vermuten. Gesanglich ist THOBBE ENGLUND zwar recht variabel unterwegs, doch ein Goldkehlchen ist an ihm auch nicht verloren gegangen.

Unterm Strich ist "Sold My Soul" ein ehrliches, bodenständiges Album mit dem Anspruch, oldschooligen Heavy Metal zu spielen. Wer sich allgemein nicht vor Underground-Werken scheut und auch einem teils etwas kauzigen Charme erliegen kann, ist daher hier durchaus richtig. Alle anderen Metalfans sollten jedoch erst mal probehören.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sold My Soul
02. Annihilation
03. I am
04. The Glow
05. It Burns
06. Steel & Thunder
07. Trägen Vinner
08. The Flame
09. Break The Chains
10. Wounded Knee
11. Farewell
12. The Ashes
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 39:23 Minuten
VÖ: 24.02.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.08.2019 Hail To The Priestvon Cornholio

03.03.2017 Sold My Soul(6.5/10) von Elvis

26.02.2018 The Draining Of Vergelmer(5.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!