Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Soen - Lykaia

Review von RJ vom 24.02.2017 (2755 mal gelesen)
Soen - Lykaia Muss man eigentlich noch ein paar Worte über Martin Lopez verlieren? Eigentlich nicht, denn seine Vergangenheit dürfte allseits bekannt sein und er dürfte es zwischenzeitlich auch geschafft haben, dass man ihn eher mit SOEN denn mit seiner Vergangenheit und hier insbesondere OPETH in Verbindung bringt. Genug also der Vorrede, rein in "Lykaia", dem neusten Werk der Skandinavier.

Wenn man sich beklagen darf, dann eigentlich nur, dass SOENs Anfänge eher unbeachtet blieben und auch teils verkannt wurden. Für mich eine, wenn auch späte, erstaunliche Erkenntnis, war ich doch bereits mit dem Erstlingswerk "Cognitive" vertraut und wurde sogleich in den Bann gezogen. Von Stimmungen und Elementen durchzogen konnte das Album auf Anhieb begeistern, wobei SOEN auch danach nicht minder schlechter waren und mit "Tellurian" den nächsten Volltreffer veröffentlichten. Wie soll man also an ein Album herangehen, das nicht nur mit Spannung erwartet wurde, sondern auch die Erwartungshaltung nicht enttäuschen wird?

Entspannt! Denn die Schweden feuern ein Hit-Feuerwerk ab und beweisen wieder einmal, dass sich hier eine Formation gefunden hat, die als Einheit perfekt funktioniert und die bei jedem Mitglied des Quartetts vorhandene Schattenseiten nahezu wegbügelt. Dabei wird uns getreu den Anfängen kein überbordender Prog geboten, sondern vielmehr Wert auf die Details gelegt. Den Rückenschauer gibt es mit 'Lucidity' quasi ohne Aufschlag dazu, dies steht stellvertretend für ein wohl durchdachtes und hörerorientiertes Album, bei dem die Wünsche förmlich eingefangen und umgesetzt wurden.

"Lykaia" ist wieder ein Album zum Genießen und Schwelgen und zeigt, wie Prog ohne Übertreibung funktionieren kann. Es hat sich für mich in der letzten Zeit eh herauskristallisiert, dass die unterschwellig oder leicht proggenden Alben besser funktionieren als die anstrengende Griffakrobatik. Schlussendlich steht hier also die Empfehlung, das Album mit voller Aufmerksamkeit einzusaugen und sich musikalisch massieren zu lassen.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Sectarian
02. Orison
03. Lucidity
04. Opal
05. Jinn
06. Sister
07. Strax
08. Paragon
Band Website: www.myspace.com/soenmusic
Medium: CD
Spieldauer: 49:27 Minuten
VÖ: 03.02.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.02.2012 Cognitive(8.0/10) von Stradivari

18.02.2021 Imperial(8.0/10) von Eddieson

24.02.2017 Lykaia(9.0/10) von RJ

13.09.2018 Lykaia Revisited(9.0/10) von RJ

06.01.2015 Tellurian(10.0/10) von RJ

Liveberichte

20.03.2019 Hagen (Kultopia ) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!