Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

In Disgrace - Define Death

Review von Evil Wörschdly vom 28.09.2005 (4837 mal gelesen)
In Disgrace - Define Death Ein wirklich schönes melodisches Death-Metal-Album haben IN DISGRACE hier vorgelegt! Die deutsche Band arbeitet neben melodischen Gitarreneinschüben auch mit atmosphärischen Keyboardklängen, ohne dabei kitschig zu wirken. Denn bei aller Melodie bleibt die Musik stets druckvoll, wofür sowohl die vorwiegend heavy-aggressive Instrumentierung als auch der düster grollende Gesang sorgen. Lobenswert ist auch, dass "Define Death" sehr abwechslungsreich gestaltet ist und man auch öfters mal das Tempo wechselt.
Freunde des melodischen Death Metals, die mal was anderes als den x-ten IN FLAMES Klon hören wollen, liegen bei IN DISGRACE richtig. Gerade die durch das Keyboard unterstützte dunkle Atmosphäre verleiht dieser CD ihre eigene Note, die sich wohltuend von aktuellen Trends abhebt.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Disgraceful Art
2. Whispering Dread
3. Define Death
4. Impervious
5. Follow Me
6. The Oath
7. Indifferent Judgement
Band Website: www.indisgrace.de
Medium: CD
Spieldauer: 41:38 Minuten
VÖ: 26.09.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.09.2005 Define Death(8.5/10) von Evil Wörschdly

25.09.2010 Demon(5.5/10) von Baterista

Interviews

18.12.2005 von Evil Wörschdly

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!