Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Hour of Penance - Pageantry For Martyrs

Review von Opa Steve vom 24.09.2005 (5888 mal gelesen)
Hour of Penance - Pageantry For Martyrs Xtreemmusic haben uns mal wieder einen heftigen Batzen brutalen Death Metal vorgelegt: HOUR OF PENANCE aus Italien haben sich dem Stil der endlosen Riffs verschrieben, und es ist wirklich erstaunlich, wieviele Akkorde ohne Wiederholung sie manchmal in einer Minute unterbringen. Hochachtung vor dieser Gedächtnisleistung. Ebenfalls beachtenswert ist das technische Vermögen der vier Knüppler. Das zweite Fulltime-Album bedient sich einer Menge CANNIBAL CORPSE Harmonien und muss sich auch vom komplexen Aufbau der Songs nicht hinter den US-Vorreitern verstecken. Mauro steuert absolut irre Blasts und Wirbel zu den verschrobenen Riffmustern bei ('Shreds Of Martyr' - völlig abgedreht!) und Alex growlt sich in genretypischer Weise (aber hörbar technikunterstützt) durch die Titel, die natürlich vor Morbidität nur so strotzen. Kurzum: klassischer Stoff für den Underground-Deather der gehobenen Klasse.

Hervorzuheben wäre noch, dass sich Enrico und Guilio Bass und Klampfen teilen und so mit 3 Instrumentalisten für genügend Schredder-Background sorgen. Höhen, Tiefen oder Ausfälle sind auf dem Silberling, der soundtechnisch auch ziemlich brutal in die Fresse haut, nicht zu verzeichnen. Lediglich der Rausschmeißer 'Egomanisch' (???) reduziert das Tempo stilvoll bis zum langsamen Ausklingen dieses Sturms. Die Spieldauer ist für solch brutale Kapellen im durchaus lobenswerten Bereich, und wer sich jetzt immer noch nicht so richtig angesprochen fühlt, der sollte die Homepage der Combo aufsuchen und sich die Demo-MP3s besorgen.

Lasst's krachen, Leute! Für den total überschwemmten Bereich des extremen Death Metals stellt "Pageantry For Martyrs" eine lobenswert gute Ausnahmeerscheinung dar.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01 Towards Our Storm
02 Shreds Of Martyr
03 End Of Relief
04 Celebrating Collective Terror
05 Far Beyond Humiliation
06 Life In A Pain Amplifier
07 Exiled Innocence
08 Naked Knife Absolution
09 Deranged Parasites
10 Egomanisch
Band Website: www.hourofpenance.com
Medium: CD
Spieldauer: 43:45 Minuten
VÖ: 01.06.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.06.2003 Disturbance(6.5/10) von Souleraser

24.10.2019 Misotheism(8.0/10) von Eddieson

24.09.2005 Pageantry For Martyrs(8.0/10) von Opa Steve

06.04.2012 Sedition(9.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!