Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Type O Negative - Soul On Fire - Leben und Musik von Pete Steele

Review von Eddieson vom 14.12.2016 (2154 mal gelesen)
Type O Negative - Soul On Fire - Leben und Musik von Pete Steele Zwei Seelen wohnten in der Brust des Peter Steele. Zum einen war er der Mann, der sich auf der Bühne aufführte und posierte, als wäre er ein Halbgott, was seine Statur noch unterstrich, außerdem zeigte er sich nackt mit erigiertem Penis auf dem Playgirl, zum anderen wohnte er überdurchschnittlich lange im Keller des Elternhauses und war zu schüchtern, um eine Frau anzusprechen. Das Leben des Peter Ratyjczyk, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, war geprägt von Widersprüchen, Ironie, Zynismus, Sport, Sucht und natürlich Musik. Die ist seine Geschichte.

Die ersten Jahre im Leben des Peter Steele verliefen wie viele im Leben anderer Musiker. Er startete mit vielen verschiedenen Bands, deren Besetzung ständig wechselte und erst mit FALLOUT gelang es ihm, eine erste Duftmarke in Form einer Single zu setzen. Musikalisch noch weit von dem entfernt, was ihn später berühmt machen sollte, wurde die Single damals zu Spottpreisen verkauft oder von der Band sogar auf Konzerten verschenkt. Die heutigen Besitzer können sich über dieses Kleinod freuen, denn mittlerweile geht sie für über 900 Dollar über den (virtuellen) Ladentisch. Schon bei seiner folgenden Band NORTHERN LIGHTS setzte er den Schriftzug im rechten Winkel, was später ein Markenzeichen von TYPE O NEGATIVE werden sollte.

In der Szene des New York Hardcores erlangte er mit CARNIVORE einen etwas größeren Bekanntheitsgrad, aber der große Durchbruch blieb bisher aus. Der stets hilfsbereite Zwei-Meter-Hüne konnte aber auch anders. Zum Beispiel, wenn er mit einem Baseballschlager bewaffnet im Büro von Roadrunner auftauchte oder Songs mit dem Titel 'Jesus Hitler' oder 'Race War' schrieb.

Aus REPULSION wurde dann letztendlich TYPE O NEGATIVE, die Band, mit der er Weltruhm erlangen sollte, aber auch so einige Kontroversen erzeugte. Schon nach dem ersten Album "Slow, Deep And Hard" hatte er seinen Ruf als Nazi, Sexist und Rassist weg, den er zeitlebens nicht mehr loswerden sollte.

"Soul On Fire - Leben Und Musik Von Peter Steele" beschreibt das Leben einer der kontroversesten Personen im Metalbusiness sehr genau, lässt ehemalige Freunde, Mitmusiker, andere "Stars" des Metalzirkusses zu Wort kommen und untermalt dieses mit vielen Bildern, auch aus den Privatarchiven der Familie Ratajczyk. Das Buch porträtiert das Leben eines Mannes, der nie Rockstar werden wollte, mit "Bloody Kisses" und "October Rust" aber weltweite Erfolge feierte, der oft missverstanden wurde und gerne jedes Fettnäpfchen mitnahm, welches sich in seinen Weg stellte, sehr detailliert. Dadurch bringt es viel Licht ins Dunkel und man lernt einen Mann kennen, der im Grunde sehr zerbrechlich war, durch die Musik ein anderes Leben lebte und schließlich an einer Sepsis zugrunde ging.

Auch wenn sich nicht alle ehemaligen Mitglieder von TYPE O NEGATIVE bei laufender Aufnahme zu den Ereignissen zu Wort melden wollten, ist für Fans "Soul On Fire" ein absolutes Muss, denn egal, wie viel man zu wissen glaubt, Autor Jeff Wagner hat in vielen Gesprächen mit dem Umfeld des Peters Steeles, viele kleine Anekdoten und Geschichten zu hören bekommen und auf knapp über 300 Seiten niedergeschrieben, die das Buch absolut lesenswert, interessant und kurzweilig machen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
Band Website:
Medium: Buch
Spieldauer:
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.12.2016 Soul On Fire - Leben und Musik von Pete Steele(8.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!