Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Sentient Horror - Ungodly Forms

Review von Eddieson vom 10.12.2016 (1893 mal gelesen)
Sentient Horror - Ungodly Forms Zum Ende des Jahres werden noch mal schwere Geschütze aufgefahren. Egal ob aus Deutschland, Schweden oder eben den USA. Der Death Metal boomt und weiterhin schießen die Bands wie Zombies aus dem Boden und bringen einige absolute Perlen ans Tageslicht. Und ich kann es immer wieder nur betonen, beim Death Metal geht es nicht darum möglichst kreativ zu sein oder ein Maximum an Innovation in die Songs zu packen. Es geht darum authentisch zu klingen, das richtige Gefühl in die Songs zu packen und da sind wir auch schon beim Stichwort. SENTIENT HORROR haben das richtige Gefühl und so haben sie auf "Ungodly Forms" den originalen und alten Schwedensound gefunden, obwohl sie aus New Jersey, USA kommen.

Knarzige Gitarren und eine perfekte Mischung aus Groove und Raserei lassen "Ungodly Forms" extrem frisch erklingen. Eine sehr deutliche Huldigung an die alten ENTOMBED wird hier mehr als deutlich. Hört euch bitte mal 'Blood Rot' an! Während der Titeltrack und 'Of Filth And Flesh' wiederum schwer nach GRAVE klingen, was ein deutliches Zeichen dafür ist, dass SENTIENT HORROR ein gutes Gespür dafür haben, alte klassische Bands miteinander zu verbinden. Gut geklaut oder schlecht kopiert kann man sich fragen, wenn man 'Beyond The Curse Of Death' oder 'A Host Of Worms' hört, denn mehr DISMEMBER geht nicht. Ich sehe es einfach mal als Huldigung an die frühe Death Metal Szene in Schweden.

Wer also eine amerikanische Schwedenplatte haben möchte und dabei auf nichts verzichten will, der kann bei SENTIENT HORROR getrost zugreifen. "Ungodly Forms" ist eine Platte geworden, die durch die Bank weg Spaß macht und den Schwedensound perfekt ins Licht setzt und dabei schwedischer klingt als manch schwedische Band selbst.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Into The Abyss (Intro)
02. Abyssal Ways
03. Die Decay Devour
04. Blood Rot
05. Splinter The Cross
06. Beyond The Curse Of Death
07. Ungodly Forms
08. Suffer The Grave
09. A Host Of Worms
10. Of Filth And Flesh
11. Mourning (Instrumental)
12. Celestial Carnage
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:42 Minuten
VÖ: 09.12.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.11.2019 Morbid Realms(8.0/10) von Eddieson

31.03.2018 The Crypts Below(8.0/10) von Opa Steve

10.12.2016 Ungodly Forms(8.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!