Banner, 468 x 60, mit Claim


Deranged - Struck By A Murderous Siege

Review von Akhanarit vom 27.10.2016 (3425 mal gelesen)
Deranged - Struck By A Murderous Siege 1991 gegründet, gehören DERANGED zu den Kult-Combos der schwedischen Brutal Death Metal-Szene und können auf acht Studioalben zurückblicken. Der nächste Anschlag erfolgt mit "Struck By A Murderous Siege", welches im Berno Studio (AMON AMARTH, THE CROWN, WITCHERY) aufgenommen wurde. Das coole Cover-Artwork stammt von Mike Hrubovcak (GRAVE, SIX FEET UNDER, SINISTER). Zwischen 2007 und 2009 lag die Band auf Eis, obwohl auch in dieser Zeit immer noch Veröffentlichungen wie "The Redlight Murder Case" (2008) und "Cut Carve Rip Serve" (2011) erschienen sind. Nach fünf Jahren des Wartens sind die Schweden wieder da.

Musikalisch gibt es natürlich wie gewohnt in die Fresse. Anders als die meisten ihrer Landsleute orientieren sich die Musiker um Mastermind und Drummer Rikard Wermén, welcher das einzige verbliebene Gründungsmitglied ist, an Bands amerikanischer Prägung. Schon bei der Gründung standen als Haupteinflüsse CARCASS, NAPALM DEATH, IMPETIGO und SUFFOCATION fest. Diese weiteten sich dann im Laufe der Jahre mit Combos wie CANNIBAL CORPSE, YATTERING, VILE und DISGORGE aus und herausgekommen ist eine Mischung aus Brutal Death- und Groove Metal. Nachdem sich der Anfang des neuen Albums zwar als etwas austauschbar und abgenutzt gezeigt hat, gibt es spätestens mit 'Reverent Decomposition' einen ersten Lichtblick zu verzeichnen und auch im weiteren Verlauf machen DERANGED ordentlich Druck. Der Titelsong knallt amtlich und auch das finale 'Undead Instrument By Grim Ascendancy' wäre ein echter Knaller geworden, wenn da nicht dieser belanglose Krach gegen Ende des Tracks wäre. Somit beenden DERANGED ihr neuntes Werk nicht gerade vorteilhaft und es wäre noch Luft nach oben gewesen.

Für jene, die sich das Box-Set zulegen wollen sei noch angemerkt, dass die Band hier ganze 18 Songs für euch bereithält. Darunter sind auch drei Coverversionen von KISS, VENOM und den MISFITS. Leider lagen mir diese Stücke nicht vor und können daher auch nicht in die Besprechung eingebunden werden.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Frail Illusion Of Osteology
02. Hello From The Gutters
03. Reverent Decomposition
04. Shivers Down Your Broken Spine
05. Cold Icy Hands
06. Struck By A Murderous Siege
07. Toy Box Torture Chamber
08. Undead Instrument By Grim Ascendancy

2-CD Box Set (Bonus Disc):

01. Orgy Of Infanticide Exposed Corpses Part 2
02. ...The Confessions Of A Necrophile
03. Nervus Thoracicus Longus Part 2
04. Upon The Medical Slab
05. Red Disorder
06. The Maceration Of A Carbuncular Embryo
07. Nervus Thoracicus Longus
08. Orgy Of Infanticide Exposed Corpses
09. ...The Confessions Of A Necrophile
10. Raised On Human Sin
11. Razor Divine
12. Robber Of Life
13. By Knife...
14. Hammer Cottered Rectum (Alt. Version)
15. Razor Tongue (Alt. Version)
16. Cold Gin (KISS-Cover)
17. In League With Satan (VENOM-Cover)
18. Some Kinda Hate (MISFITS-Cover)
Band Website: www.iamderanged.com
Medium: CD
Spieldauer: 39:43 Minuten
VÖ: 28.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten