Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Martyrion - Our Dystopia

Review von Akhanarit vom 29.08.2016 (1503 mal gelesen)
Martyrion - Our Dystopia Die Kölner Melodic Death Metaller MARTYRION katapultieren sich mit ihrem zweiten Album "Our Dystopia" ins Jahr 2153, gehen davon aus, dass die Apokalypse über die Menschheit gekommen ist und die Welt in Schutt und Asche liegt. Nur wenige Überlebende inklusive. 2006 gegründet, dauerte es eine ganze Weile bis dann 2011 das selbstproduzierte Debüt "Refugium: Exile" erschien. Als nächste Station standen diverse Liveauftritte an, die ihnen dann letztendlich ein Belegen des zweiten Platzes beim "Local Heroes NRW Contest" einbrachte. 2012 und 2013 folgten zwei EPs ("The Early Days" sowie "A New Beginning"), gefolgt von einer Single ("Genozenith") im selben Jahr. Nachdem die Band mit Boersma Records einen Vertrag ergattern konnte, wurde das Debüt nochmals aufgenommen und mit anderem Coverartwork sowie diversen Live-Bonus Tracks 2016 neu veröffentlicht. Die Ausrichtung des neuen Covers ist nun sehr an jenes angelehnt, welches auch "Our Dystopia" ziert und legt die Vermutung nahe, dass die beiden Werke unter Umständen sogar zusammen gehören könnten!?

Musikalisch hauen mich die dreizehn Stücke allerdings nicht wirklich vom Hocker. Zwar haben MARTYRION mit 'What We Leave Behind' oder auch 'When The World Watches' durchaus nette Nummern am Start, doch im Regelfall dümpeln die Songs eher so vor sich hin, ohne groß Akzente zu setzen. Das Geschmacks-Barometer zeigt dann eher Ausreißer nach unten, beispielsweise wenn in 'From Reality Into Fear' leicht wackeliger Klargesang auftaucht (vermutlich beigesteuert von Julez von NEVERLAND IN ASHES) und mitunter an diverse Live-Momente von Burton C. Bell (FEAR FACTORY) erinnert. Zwar tauchen immer wieder mal wirklich schöne Lead-Melodien auf, doch ob das ausreicht, um sich international freizuschwimmen, wage ich mal zu bezweifeln.

Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Our Dystopia
02. I In The End
03. Genozenith
04. The Calm After The Storm
05. What We Leave Behind
06. We Are Only Human
07. From Reality Into Fear (Feat. Julez from NEVERLAND IN ASHES)
08. The End Of Eternity
09. The Uncertain Future Dies Every Day
10. When The World Watches
11. No Fear No Obedience
12. The Storm (Instrumental)
13. With My Eyes Unaffected (Orchestral Version)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:09:18 Minuten
VÖ: 26.08.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.08.2016 Our Dystopia(5.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!