Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Orphaned Land & Amaseffer - Kna'an

Review von Zephir vom 25.08.2016 (1569 mal gelesen)
Orphaned Land & Amaseffer - Kna'an Zwei Jahre liegt es nun zurück, dass das Landestheater Schwaben unter dem Intendanten Walter Weyers die Metal-Oper "Kanaan" auf die Bühne brachte: Am 26. September 2014 in Memmingen uraufgeführt, zeigte das Stück die Geschichte des Urvaters Abraham sowie seiner Söhne Isaak und Ismael, die - so die alttestamentarische Geschichte - durch das Gelobte Land wandern. Die Oper sollte damit zur Verständigung zwischen den drei großen monotheistischen Weltreligionen beitragen. Weyers verfasste damals die Texte und führte Regie; für die kompositorische Umsetzung konnten Kobi Farhi von ORPHANED LAND und Erez Yohanan von AMASEFFER gewonnen werden.

Nun gibt das 25-jährige Bandjubiläum der wohl populärsten israelischen Metal-Band ORPHANED LAND Anlass, gemeinsam mit AMASEFFER den Soundtrack der Oper zu einem Konzeptalbum zu formen. "Kna'an" erscheint über Century Media und liefert gewaltigen Stoff: mal mit viel traditionellem orientalischen Instrumentarium, das einem im Opener 'The Holy Land Of Kna'an' mit soundtrackähnlicher Wucht Gänsehaut den Rücken hinunter jagt, mal mit archaischem, stimmgewaltigen Frauengesang ('The Vision'), mal fast klassizistisch mit leise klampfender Akustikgitarre ('A Tree Without No Fruit') und natürlich immer wieder mit viel Metal, der mal orientalisch-folkiger daherkommt ('There Is No God For Ishmael'), sich aber auch gerne mal ins Progressive steigert ('Akeda'). Ein exemplarisches Kaleidoskop aus Goth-Doom, Prog und orientalischer Musik ist der Titel 'Fruits From Different Trees', der beweist, was ORPHANED LAND und AMASEFFER alles in einem einzigen Häkeldeckchen kunstvoll zusammenzuhäkeln in der Lage sind.

"Kna'an" ist ein musikalisch perfekt auskomponiertes, sorgsam arrangiertes Album. Ich könnte es beinahe bis zur letzten Sekunde genießen, wenn sich dann nicht plötzlich der Rausschmeißer 'Prisoners Of The Past' als ein so dermaßen lästiges Ding à la "Das-Dorfmusical-ist-aus-und-wir-gehen-nach-Haus" entpuppte, dass ich es am liebsten vorzeitig abschalten möchte. Sorry, aber dieser Titel passt weder musikalisch in das ansonsten außergewöhnlich gekonnte Album, noch erfüllt er seinen offensichtlichen Wir-haben-uns-doch-alle-lieb-Zweck. Da es aber wirklich nur ein Track ist und dieser am Ende der Platte leicht abgedreht werden kann, fließt er nicht in meine Bewertung mit ein.

Für den kommenden Herbst planen ORPHANED LAND eine Europatour, auf der gemeinsam mit VOODOO KUNGFU (China) und IMPERIAL AGE (Russland) der 25. Geburtstag der Band gefeiert wird. Neben alten Klassikern sollen auch neue Songs in der Setlist stehen. Die Tourdaten gibt es auf der Webseite der Band: www.orphaned-land.com.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Holy Land of Kna'an
02. The Angel of the Lord
03. Naked - Sarah and Abraham
04. The Burning Garden - Sarah and Hagar
05. Naked - Abraham
06. A Tree Without No Fruit - Sarah
07. There Is No God for Ishma'el
08. The Vision
09. A Dove Without Her Wings - Hagar
10. The Loneliness of Itzhak
11. Akeda
12. Fruits from Different Trees - Ishma'el and Itzhak
13. Prisoners of the Past
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 38:26 Minuten
VÖ: 26.08.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.08.2016 Kna'an(9.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!