Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Jinjer - King Of Everything

Review von Opa Steve vom 02.08.2016 (2013 mal gelesen)
Jinjer - King Of Everything JINJER aus der Ukraine legen mit "King Of Everything" ihr drittes Album vor. Es enthält, wie man schon von den Vorgängern der Band gewohnt ist, wieder einen bunten Mix aus extremem Metal auf hohem musikalischen Niveau sowie einige sehr kontrastreiche Ausflüge, die sich die meisten Bands dieses Genres nur trauen würden, wenn sie diese ebenso souverän in den Kasten bekommen würden. Das trotz aller Lautheit immer noch klar klingende Album lebt wieder einmal von der Präsenz der Sängerin Tatiana Shmailyuk. Ihr energetisches Organ eignet sich für die gesamte Bandbreite, die man in der harten Musik so erwarten würde. Sie growlt, sie singt, sie schreit und wandelt ihren Stil pausenlos zwischen Death, Core und den bereits angesprochenen ganz unterschiedlichen Einflüssen. Aber auch die Instrumentalfraktion darf man nicht unter den Tisch kehren. Die Songs wirken allesamt sehr authentisch, auch wenn sie oft mit ihren Prog/Death-Ausflügen extrem hohe Anforderungen an den Hörer stellen. Rasend schnelle Breaks und djent-mäßige Riffausbrüche kommen im Material von JINJER immer wieder vor. Aber dennoch wirken die Songs nicht so, als würden hier einfach nur ein paar seelenlose Extrem-Riffs aneinandergereiht werden. Die Titel sind allesamt sehr durchdacht und haben ihre jeweils eigene Note. Und die muss nicht einmal immer aus dem modernen Metal stammen. 'I Speak Astronomy' ist z.B. ein wunderbares Stück facettenreicher Musik, 'Pisces' hat hier und da was von GUANO APES (OK, die galten mal als modern) und der Rausschmeißer 'Beggar's Dance' tanzt hier als lässiges Swing-Stück vollends aus der Reihe. Da man auf diesem Album auch reinrassige Metalcore-Attacken wie 'Sit Stay Roll Over' hat, kann man somit die musikalische Bandbreite durchaus als recht groß bezeichnen. Dass das Album dabei sogar noch sehr interessant geworden ist und gute Songs enthält, setzt dem Ganzen noch das Sahnehäubchen auf.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Prologue
02. Captain Clock
03. Words Of Wisdom
04. Just Another
05. I Speak Astronomy
06. Sit Stay Roll Over
07. Under The Dome
08. Dip A Sail
09. Pisces
10. Beggars' Dance
Band Website: www.jinjer-metalband.com
Medium: CD
Spieldauer: 43:06 Minuten
VÖ: 29.07.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.08.2014 Cloud Factory(7.0/10) von Opa Steve

19.02.2018 Cloud Factory (Re-Issue)(6.0/10) von Metal Guru

02.08.2016 King Of Everything(7.5/10) von Opa Steve

Interviews

13.09.2016 von Opa Steve

Liveberichte

18.01.2019 Hannover (Capitol) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!