Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Treat - Ghost of Graceland

Review von Elvis vom 14.05.2016 (2307 mal gelesen)
Treat - Ghost of Graceland An sich muss man TREAT aus Schweden nicht mehr groß vorstellen. Robert Erlund und Anders Wikström samt ihren Mitstreitern sind schon über dreißig Jahre im Geschäft des Hard Rocks unterwegs und haben sich ihre Meriten mehr als verdient. Neu an Bord ist jetzt Pontus Egberg, den die meisten noch von THE POODLES und LION'S SHARE kennen dürften und der auch bei KING DIAMOND dabei ist. TREAT haben sich nach "Coup De Grace", welches sehr gut aufgenommen wurde, keinesfalls gehetzt und legen nun ihr neues Werk "Ghosts Of Graceland" vor.

Und man kann mit gutem Gewissen sagen, dass die Zeit nicht schlecht investiert war, denn "Ghosts Of Graceland" ist ein echter Gewinner. Die zwölf Songs bieten eine wunderbare Bandbreite zwischen flott und auch mal ruhig, wobei weit überwiegend in bester Melodic-Rock-Tradition gerockt wird. Da man sich alterstechnisch mittlerweile ja um die 50 bewegt, kommt das dennoch in keinster Weise peinlich rüber. TREAT schaffen es vielmehr, würdevollen Hard Rock abzuliefern und dabei weder spätpubertär noch altväterlich rüberzukommen. Davon könnten sich Jon Bon Jovi und seine zahnlosen Mitstreiter mal mehr als nur eine Scheibe abschneiden. Das Songwriting passt, die mitreißende Melodie steht weit oben auf der Agenda und die Produktion von Peter Mansson passt ebenfalls.

TREAT haben mit "Ghosts Of Graceland" ein Album abgeliefert, welches fast alles richtig macht und in diesem Jahr in vielen Listen für das beste Melodic-Rock-Album 2016 weit oben stehen dürfte. Ein echter Volltreffer!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Ghost Of Graceland
02. I Don't Miss the Misery
03. Better the Devil You Know
04. Do Your Own Stunts
05. Endangered
06. Inferno
07. Alien Earthlings
08. Nonstop Madness
09. Too late to Die Young
10. House on Fire
11. Together Alone
12. Everything to Everyone
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 51:58 Minuten
VÖ: 15.04.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.05.2016 Ghost of Graceland(9.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim