Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

No Rules - Never Give Up

Review von Stormrider vom 28.11.2015 (2201 mal gelesen)
No Rules - Never Give Up Dass die Verfasser von Promoschreiben gerne mal auf den Putz hauen und weit über die Realität hinausschießen, ist ja allgemein bekannt, dass NO RULES aber eine der einzigartigsten schwedischen Rockbands sein sollen, das ist dann doch etwas sehr weit hergeholt. Oder reicht es als Legitimitätsmerkmal schon, dass man sich nach einer Veröffentlichung (2006) wieder auflöst und sechs Jahre später das Projekt, mit Ausnahme eines Gründungsmitglieds, nochmal an den Start bringt? Wohl kaum.

Wenn man diesen übertriebenem Superlativ aber mal einfach beiseitelegt und sich "Never Give Up" anhört, dann kann man zumindest festhalten, dass die Schweden um Bandgründer Tommy Magnusson ein durchaus vernünftiges Album abgeliefert haben, welches hörbar ebenso von frühen IRON MAIDEN und anderen klassischen Metalbands dieser Zeit, wie auch von den sehr catchy Melodien des AOR beeinflusst ist und dazu gibt es immer mal wieder einen Schuss frühe EDGUY (also zu "Theatre Of Salvation"-Zeiten). Insbesondere Sänger Tony Karlsson hinterlässt auf den neun Tracks eine bemerkenswerte Visitenkarte. Leider ist er im Mix manchmal etwas weit nach hinten gemischt, sodass sich die Band einer ihrer größten Stärken selbst beraubt. Da aber auch die Instrumentalfraktion ihre Hausaufgaben gemacht hat, kann man NO RULES auf "Never Give Up" attestieren, alles in allem ein gutes Comeback am Start zu haben.

Die eine oder andere Solopassage ist zwar etwas zu lang geraten, und nicht alle Refrains zünden beim ersten, zweiten oder dritten Durchlauf (und wenn ein Refrain bis dahin nicht gezündet hat, dann zünden sie häufig ja gar nicht mehr) und vom einzigartigen Sound, der ebenfalls im Promozettel erwähnt wird, ist man auch weit entfernt, alles in allem ist "Never Give Up" aber eine solide Metalscheibe mit AOR-Einschlag. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Anspieltipp: 'Occassion'

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hands Of Steel
02. Misguilded Light
03. Occasion
04. Love Was Alive
05. Push
06. Die To Win
07. Dream And Rock On
08. Power Of The Sea
09. Never Give Up
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 48:20 Minuten
VÖ: 15.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.11.2015 Never Give Up(6.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!