Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Power Theory - Driven By Fear

Review von EpicEric vom 18.11.2015 (1926 mal gelesen)
Power Theory - Driven By Fear Über POWER THEORY schreibe ich hier schon zum zweiten Mal, weshalb ich mir eine großzügigere Einleitung spare. Und eigentlich kann ich mir auch einen großzügigeren Rest sparen, weil wir es hier mit einer Band zu tun haben, die scheinbar Wert auf Qualität legt.

"Driven By Fear" ist wieder ein ultra-US-iges Album von den Pennsylvaniern, das im direkten Vergleich mit dem Vorgänger als erstes durch seinen runderen Sound punktet. Höhen kommen dieses Mal nicht zu kurz, aber nur da, wo sie auch hingehören. Gitarren und Bass gehen klar auseinander, die Drums drücken und - ganz wichtig: die Bassdrum hält schön den Ball flach. Sowohl in der Herzanzeige, als auch in der Beanspruchung durch Doppelgepedale. Volles Pfund Oldschool also. Aber kommen wir mal zu den Songs:

'Spinstress' - treibende Upbeat-Nummer, als Opener goldrichtig. Nur da auf die Zwölf, wo es nötig ist. Bei 'Long Hard Road' kommt die rockige Schlagseite durch. Bei 'Driven By Fear' kreist ordentlich der Hammer. Und, ja, auch das Doppelpedal. Darf zwischendurch mal sein. Rifftechnisch stellt man sich keine allzu hohen Ansprüche, das Prägnante kommt zumeist von der Rhytmusfraktion und insbesondere den fetten Vocals, die irgendwo zwischen J.D. Kimball und Joe Comeau. Insbesondere im Titeltrack und bei 'Dark Eagle' kann sich der Gesang sehen lassen!

Kann man hier von einem Stilwechsel reden? Zumindest von einem Sängerwechsel, wie mir nebenher bei der Archives-Recherche auffiel, insofern ist auch geklärt, auf wessen Konto die stilistische Bewegung weg vom SKULLVIEW'schen True Prog (ich entschuldige mich so sehr für die Wortschöpfung!!) geht. Allgemein ist der Finger bei "Driven By Fear" nämlich deutlich fester am Abzug als zu "An Axe To Grind"-Zeiten. Angesichts der Qualität dürfte das aber niemanden stören. POWER THEORY haben's wieder geschafft!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Spinstress
02. Long Hard Road
03. Driven by Fear
04. The Truth Shall Set You Free
05. Dark Eagle
06. Break the Glass
07. Don't Think Twice
08. Cut & Run
09. Beyond Tomorrow (After the Fall)
Band Website: powertheory.net/
Medium: CD
Spieldauer: 38 Minuten
VÖ: 09.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.07.2012 An Axe To Grind(7.0/10) von EpicEric

18.11.2015 Driven By Fear(7.5/10) von EpicEric

08.12.2019 Force Of Will(8.0/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Streams Of Blood - Erløsung

Schaut mal!