Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Soulfly - Archangel

Review von Eddieson vom 15.09.2015 (2216 mal gelesen)
Soulfly - Archangel Gleich mit dem Opener 'We Sold Our Souls To Metal' machen SOULFLY auf ihrem neuen Album eindeutlich klar, wie der Hase läuft. Aber ich fange mal anders an. Mittlerweile sind die Cavaleras in der Band in der deutlichen Überzahl, denn nach den Aufnahmen verließ Tony Campos die Band, um in der FEAR FACTORY weiterzuarbeiten. Igor Jr. übernahm somit die 4 dicken Saiten und Marc Rizzo verbleibt als einziges Mitglied, der nicht Teil des Cavalera-Clans ist.

"Archangel" bietet mit dem Titeltrack eine Groove-Nummer. Das folgenden 'Sodomites' ist eine typische SOULFLY-Nummer und wird von NAILS' Todd Jones unterstützt. Dicke Riffs und ein tightes Drumming geben dem Song eine besondere Wucht. Der Refrain wird verfeinert durch eine Art choraler Gesänge und die Rizzo-Leads lockern den Song immer mal wieder auf. 'Ishtar Rising' beginnt böse, geht dann aber wieder groovig weiter. Eine weitere Kollaboration findet dann im Song 'Live Life Hard' statt. Matt Young von KING PARROT liefert hier einen kleinen Beitrag, der aber passend und stimmig ist. Ziemlich düster geht es bei 'Shamash' weiter. Mystische Interludes und einige Disharmonien verleihen dem Song eine besondere Atmosphäre. 'Bethlehems Blood' ist schwer von BEHEMOTH beeinflusst. Die apokalyptischen Gitarren erinnern schon sehr an die Polen und ihr Meisterwerk "The Satanist". Egal, ist trotzdem eine starke Nummer. 'Titans' geht etwas brachialer zu Werke und endet in einem dicken Moshpart, während das folgende 'Deceiver' rasant an Fahrt aufnimmt und auch über die gesamte Spielzeit nicht zu stoppen ist. Zu 'Mother Of Dragons' versammelt sich der komplette Clan vor dem Mikro um den Song eine besondere Abwechslung zu bieten. Der brachiale Mittelteil bringt Wände zum Einstürzen und das abschließende Solo lässt Rizzo noch mal in einem besonderen Licht erscheinen.

SOULFLY liefern mit "Archangel" ein wirklich beachtliches Album ab, mit dem ich persönlich nicht mehr gerechnet habe. Straight, tight, groovig und auf den Punkt werden hier Songs geliefert, die jeden Fan überzeugen dürften.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. We Sold Our Souls To Metal
02. Archangel
03. Sodomites (feat. Todd Jones of NAILS)
04. Ishtar Rising
05. Live Life Hard! (feat. Matt Young of KING PARROT)
06. Shamash
07. Bethlehem’s Blood
08. Titans
09. Deceiver
10. Mother Of Dragons (feat. Richie Cavalera of INCITE, Igor Cavalera of LODY KONG, Anahid M.O.P.)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 36:44 Minuten
VÖ: 14.08.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.09.2015 Archangel(8.0/10) von Eddieson

25.03.2012 Enslaved(8.5/10) von Baterista

12.06.2010 Omen(7.5/10) von Opa Steve

09.11.2018 Ritual(7.0/10) von Eddieson

12.11.2013 Savages(7.5/10) von Eddieson

Interviews

19.10.2012 von Eddieson

Liveberichte

17.07.2019 Essen (Turock) von RJ

10.10.2012 Bielefeld (Forum) von Eddieson

23.06.2006 Dessel (Graspop Metal Meeting) von Vikingsgaard

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!