Manitou - The mad moon rising

Review von Njørd vom 25.04.2005 (4779 mal gelesen)
Manitou - The mad moon rising Vorab gleich mal zu sagen ist...: Wow. Geile Platte.

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. „The Mad moon rising“ ist ein Re-release des ersten Demoalbums von MANITOU, welches im Jahre 1998 in Eigenregie und entsprechend schlechter Qualität produziert wurde.

Was jedoch jetzt in meinem CD-Player leiert klingt einfach nur sauber. Die Richtung schlägt eigentlich mehr so die Heavy Rock Richtung mit deutlich progressiven Tendenzen ein. Und was das Beste ist; diese CD klingt einfach neu, kein Abklatsch, keine Kopie, keine Band die mir einfällt mit der man sie vergleichen könnte.

Das Album ist sehr eigenständig und frisch obwohl es ja im Grunde schon aus 1998 stammt. Auch an den Fähigkeiten der einzelnen Musiker lässt sich kein schlechtes Wort finden. Gerade die teilweise sehr originell inszenierten Gitarren sorgen für ein unverwechselbares Gesamtbild.

Um die Stimme von Sänger Markku Pihlaja am besten zu beschreiben, muß ich doch einen Vergleich suchen. Ich denke wenn ich sage er klingt ein bisschen wie Bruce Dickinson ist das keine Beleidigung.

Soviel Eigenständigkeit und die guten Lieder die einem auch durchaus im Ohr bleiben wird auch mit satten 9 Punkten belohnt.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Mad Moon Rising
02. Drifting Shadows
03. Garden of Fallen Kings
04. Machine Mind
05. Blind Eye Open
06. Wish I Could Sleep
07. The Valley of evergreen
08. Ancestral Territories
09. Race Of Malice
Band Website: www.manitouband.com
Medium: CD
Spieldauer: 60:00 Minuten
VÖ: 01.01.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten