Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Prowler - From The Shadows

Review von Lestat vom 17.08.2015 (1556 mal gelesen)
Prowler - From The Shadows PROWLER liefern mit "In The Shadows" ihr Debütalbum, nachdem sie bereits einige EPs auf den Markt gebracht hatten. Die Idee hinter der CD: Horrorfilmzitate und Einspieler sowie eine düstere Atmosphäre ergeben Horror Metal. Oder wie man das dann auch immer nennen will. Der Ansatz ist an sich interessant, die Durchführung leider nur mehr als mittelmäßig.

Rein vom Klang erinnern PROWLER an Old School Thrash der Bay Area, allerdings auf halbes Tempo runtergeschraubt. Man kann sich das vorstellen wie SLAYERS 'Seasons In The Abyss' ohne Temposteigerung, zumindest die meiste Zeit. Dazu kommt ein nicht sonderlich kreatives Songwriting: Selten gibt es mal ein Fill oder eine Verspieltheit bei den Drums oder mit der E-Gitarre. Immer wieder gibt es Anleihen an SLAYERs 'Reign In Blood' oder an Horrorfilmthemen.

Kommen wir zum Punkt: Wer Horrorfeeling beim Musikhören haben will, der sollte sich lieber THE VISION BLEAK reinziehen. Und wer guten Old-School-Thrash haben will, der sollte lieber zu SLAYER, alten METALLICA oder sonstigen Konsorten greifen. Aber nicht zu dieser CD. Ich werde mir dieses Album wahrscheinlich nie wieder anhören.


Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. R.O.T.L.D
02. Out Of The Fog
03. I Am Wolf
04. The Thing Not Seen
05. Pet Sematary (The RAMONES Cover)
06. Return To The Lot
07. Death On Wheels
08. Creature Of The Black
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 35:31 Minuten
VÖ: 20.07.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.08.2015 From The Shadows(4.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!