Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Borealis - Purgatory

Review von Krümel vom 21.06.2015 (1731 mal gelesen)
Borealis - Purgatory BOREALIS werden gebildet aus Matt Marinelli (Vocals, Gitarre), Mike Briguglio (Gitarre), Sean Werlick (Keyboards), Jamie Smith (Bass) und Sean Dowell (Drums). Die Truppe aus Ontario war mir bisher völlig unbekannt, konnte sich aber in der heimischen Szene schon einen gewissen Geheimtippstatus erarbeiten. Aktuell steht bereits das dritte Langeisen "Purgatory" in den Regalen. Darauf hämmern die Kanadier ihren Metal melodisch und düster aus den Boxen. Das Album zeichnet sich durch eine eingängige Mischung aus traditionellem Power und düsterem Dark Metal aus. Die Kompositionen sind zudem leicht orchestral mit Keyboards unterlegt und bieten insgesamt eine sehr abwechslungsreiche Unterhaltung. Fast jeder Song hat eine eigene Stimmung. So ist beispielsweise bei 'The Chosen One' der Grundstock der gute alte Melodic Gitarren-Rock, der durch dunkle Vibes und hartes Riffing aufgepeppt wird. Mit ein paar Breaks beginnend, wirkt 'Destiny' anfangs etwas kantiger, wird dann aber wieder melodisch-bombastisch durch die symphonischen Arrangements und die ausdrucksstarken Vocals. Überhaupt ist Matt Marinellis variable Stimme recht präsent. Mal setzt er sie eindringlich weich ein ('Darkest Sin'), mal shoutet er kraftvoll aus ganzer Seele. Dabei wirkt der Gesang nie aufdringlich, sondern verleiht den Stücken zusätzliche Power. Soundtechnisch ist "Purgatory" sehr ausgewogen und druckvoll abgemischt.

Fazit: Freunde des melodisch-powervollen Metals mit dunklem Touch sollten BOREALIS antesten. Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Band mit diesem Album einige Türen auch hier in Europa öffnen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Past The Veil
02. From The Ashes
03. The Chosen One
04. Destiny
05. Darkest Sin
06. My Peace
07. Place Of Darkness
08. Welcome To Eternity
09. Sacrifice
10. Rest My Child
11. Purgatory
12. Revelation
Band Website: https://www.facebook.com/borealisband
Medium: CD
Spieldauer: 52:20 Minuten
VÖ: 19.06.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.06.2015 Purgatory(7.0/10) von Krümel

07.04.2018 The Offeringvon Cornholio

08.02.2017 World Of Silence MMXVII(7.5/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!