Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Disarmonia Mundi - Cold Inferno

Review von Eddieson vom 19.06.2015 (2538 mal gelesen)
Disarmonia Mundi - Cold Inferno Rasten, nicht rosten, heißt es bei den Italienern DISARMONIA MUNDI, die so ziemlich im 3-Jahres-Takt Album für Album veröffentlichen. Zwischen "The Isolation Game" von 2009 hat man sich zwar etwas mehr Zeit gelassen, aber noch mal grad ein Re-Release des 2006er Albums "Mind Tricks" dazwischen geschoben. Jetzt sind sie aber wieder frischem Material am Start und präsentieren ein "Cold Inferno". Der Titel passt, wie Arsch auf Eimer. DISARMONIA MUNDI gehen auf der neuen Scheibe wesentlich brachialer als auf früheren Werken vor, und zeigen sich so gekonnt aggressiv, was auch nicht von den cleanen Vocals gestoppt werden kann.

Moderner melodischer Death Metal steht hier auf dem Programm, der Fans von IN FLAMES und SOILWORK gleichermaßen ansprechen dürfte. Björn Strid (SOILWORK) war damals von den Songs für "Fragments Of D-Generation" so begeistert, dass er gleich als zweiter Sänger bei der Band eingestiegen ist. Und auch auf "Cold Inferno" ist er wieder mit am Start. Fett produziert fällt das Album wie ein Inferno über den Hörer, doch leider muss man auch sagen, dass danach nicht viel übrig bleibt, in dem Sinne, dass nicht viel von der Musik hängen bleibt. Für den Moment ist das alles schön brachial und gut, aber die Nachhaltigkeit ist nicht gegeben, soll heißen, es bleibt nichts hängen. Wenn ich von einem Inferno überrollt werde, möchte ich danach in Schutt und Asche aufwachen und denken "Geil! Noch mal!". Das bleibt leider bei "Cold Inferno" aus. Zu viel wurde schon zu oft gehört. DISARMONIA MUNDI ist hier zu berechenbar und zu wenig innovativ. Die Songs wurden aus einem altbewährten Rezept zusammengeschrieben, welches bestimmt vielen gut schmecken wird, mich aber leider nicht ganz überzeugen kann.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Creation Dirge
02. Stormghost
03. Behind Closed Doors
04. Coffin
05. Oddities From The Ravishing Chasm
06. Slaves To The Illusion Of Life
07. Blessing From Below
08. Magma Diver
09. Clay Of Hate
10. Toys Of Acceleration
Band Website: www.disarmoniamundi.com
Medium: CD
Spieldauer: 45:47 Minuten
VÖ: 09.06.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.06.2015 Cold Inferno(6.5/10) von Eddieson

06.07.2009 Nebularium + The Restless Memoirs(7.5/10) von Krümel

04.01.2010 The Isolation Game(6.5/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!