Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Helloween - My God-Given Right

Review von Lestat vom 15.06.2015 (2578 mal gelesen)
Helloween - My God-Given Right Wir schreiben das Jahr 2015. BLIND GUARDIAN haben mal wieder ein Album auf den Markt gebracht, bei dem viele Fans davor stehen und sich fragend anschauen. HELLOWEEN haben auch ein Album auf den Markt gebracht. Viele (Ex-)Fans werden sicher gleich sagen: "Seit der Kiske raus is', hör' ich kein HELLOWEEN mehr." Also Gleichstand für beide Urgesteine des deutschen Power Metal. Allein: Für alle, die auch Deris eine Chance gegeben haben, präsentieren sich die Kürbisköpfe in alter Frische und Stärke, haben nach wie vor ihren unverkennbaren Stil.

Nachdem die letzte Veröffentlichung "Straight Out Of Hell" nicht an den Vorgänger heran kam, schlagen die fünf mit "My God-Given Right" wieder voll in die richtige Kerbe. Sicher, es gab schon tiefsinnigere Texte als bei 'Lost In America'. Aber wer hört schon auf die Texte? Die primär wichtigsten Kriterien wurden erfüllt: Eingängige Melodien, viel Power und knackige Gitarren - zwei Ausnahmen ausgenommen 'The Swing Of A Fallen World' und 'Like Everybody Else' wurde gleich bei zwei Liedern der Fuß vom Gaspedal herunter genommen.

Bei aller Lobhudelei: Man kann es natürlich auch ein wenig kritisch sehen: Auch HELLOWEEN können sich einfach nicht neu erfinden, und so gibt es die eine oder andere Melodie, die einem dann doch aus vergangenen Zeiten ein wenig bekannt vorkommt. Das wiederum führt uns zurück zum Anfang: Der Unterschied zwischen BLIND GUARDIAN und HELLOWEEN ist ein ganz einfacher: Die Krefelder haben sich wirklich weiter entwickelt, beinahe bis zur Unkenntlichkeit. Oder wer kann 'Battlefield' von der "A Night At The Opera" genauso mitgrölen wie 'Valhalla'? HELLOWEEN (ohne Kiske) sind nach wie vor HELLOWEEN (ohne Kiske). Mit dem Preis, dass sie vielleicht mit der Zeit ein wenig redundant wirken. Und um "My God Given Right" in der jüngeren Vergangenheit noch einzuordnen: An "7 Sinners" kommt es nicht ganz ran, "Straight Out Of Hell" übertrifft es aber.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Heroes
02. Battle's Won
03. My God-Given Right
04. Stay Crazy
05. Lost In America
06. Russian Rulé
07. The Swing Of A Fallen World
08. Like Everybody Else
09. Creatures In Heaven
10. If God Loves Rock'n'Roll
11. Living On The Edge
12. Claws
13. You, Still Of War
Band Website: www.helloween.org
Medium: CD
Spieldauer: 1:01:16 Minuten
VÖ: 29.05.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.10.2007 Gambling With The Devil(10.0/10) von Vikingsgaard

21.04.2019 Gambling With The Devilvon Rockmaster

19.04.2019 Keeper Of The Seven Keys: The Legacy(7.0/10) von Rockmaster

25.02.2007 Live In Sao Paulo(7.0/10) von Opa Steve

15.06.2015 My God-Given Right(8.5/10) von Lestat

16.01.2013 Straight Out Of Hell(9.0/10) von Eddieson

01.10.2019 United Alive In Madridvon Cornholio

Interviews

05.01.2011 von Lestat

11.01.2013 von Eddieson

24.02.2016 von Eddieson

Specials

08.07.2020 Die besten Album-Triples der Rock- und Metal-Geschichte: HELLOWEEN (von Cornholio)

Liveberichte

06.02.2016 Oberhausen (Turbinenhalle) von Eddieson

13.04.2013 Bochum (Ruhrcongress) von EpicEric

13.04.2013 Bochum (Ruhrcongress) von Eddieson

01.12.2010 Langen (Stadthalle) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Göden - Beyond Darkness

Schaut mal!