Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Mandowar - Hellboys From Cow

Review von des vom 12.06.2015 (2747 mal gelesen)
Mandowar - Hellboys From Cow So ein Zufall aber auch: Erst vor kurzem hatte ich STEVE 'N' SEAGULLS zum Review, eine Truppe, die bekannte Hardrock und Metal-Songs auf recht unterhaltsame Weise in ein Bluegrass-Gewand stecken und somit eine tadellose Partyplatte liefern. Ich fand STEVE 'N' SEAGULLS sehr gelungen und auch wirklich originell und musikalisch sehr gut umgesetzt. Umso überraschender liefert nur wenige Wochen später die MANDOWAR-Truppe mit "Hellboys From Cow" eine ganz ähnlich gelagerte Platte: bekannte Hardrock und Metal-Songs werden in ein Country-Outfit gewandet; noch dazu zu einem Gutteil-Songs, die auch schon STEVE 'N' SEAGULLS verwurstet hatten.

So entpuppt sich der Fragezeichen aufwerfende Titel 'Alexander Strack' als 'Thunderstruck'/'You Shook Me All Night Long'-Hybrid; eine Verschmelzung der beiden Songs, die wirklich gut funktioniert. 'Engel' mit Flöte und Mission-Impossible-Einschub wirkt auch in der Country-Version gar nicht so anders als das RAMMSTEIN-Original. 'Hellboys From Cow' ist eine flockig swingende Nummer, die mit 'Cowboys From Hell' eigentlich nichts zu tun hat; da geht es 'Master Of Puppets' deutlich besser, das auch als akustische Country-Nummer überraschend funktioniert. Und DIOs 'Holy Diver' ist ohnehin unkaputtbar. Am sanftesten wird PINK FLOYDs 'Wish You Were Here' gecovert; vielleicht, weil schon das Original akustisch eingespielt ist.

Also haben wir noch eine Partyplatte, die allerdings im direkten Nachgang der STEVE 'N' SEAGULLS den Originalitätsfaktor verloren hat und auch musikalisch gegen die unwiderstehlichen Bluegrass-Versionen deutlich verliert - bei MANDOWAR wird eher dahingeklimpert, während sich STEVE 'N' SEAGULLS deutlich mehr Gedanken um die Arrangements gemacht haben, was insbesondere bei den Songs, die auf beiden Platten zu finden sind, besonders auffällt. Dumm gelaufen für MANDOWAR.

des

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Alexander Strack
02. Engel
03. (Ghost) Riders In The Sky
04. Hellboys From Cow
05. Holy Diver
06. Kashmir
07. Master Of Puppets
08. Radar Love
09. Wish You Were Here
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 39:00 Minuten
VÖ: 12.06.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.06.2015 Hellboys From Cow(5.0/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!