Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

After The Fall - Dedication

Review von Opa Steve vom 31.05.2015 (1162 mal gelesen)
After The Fall - Dedication Flotten Melodycore bieten AFTER THE FALL auf ihrem 5. Album. Die Happiness können die Jungs kaum zügeln, denn voller Adrenalin dringen die meist fröhlichen Melodien unaufhaltsam in den Vordergrund, wie man es z. B. auch von MILLENCOLIN kennt. Vor allem der Sänger ist in meinen Ohren ein wenig zu überschwänglich. Ein bisschen weniger Textzeilen und Notenläufe hätte dem Material zu mehr Durchschlagskraft verholfen, da der Gesang doch arg im Vordergrund steht. Die Scheibe hat trotz der oft fröhlichen Vibes einen ernsten Hintergrund, denn das Album ist dem verstorbenen Bassisten Brian J. Peters gewidmet. Zum ernsten Ende hin wird die Scheibe etwas aggressiver und die Songs kommen aus dem Zucker heraus und betreten die Knüppelbühne. 'Lived Fast' und 'Time Will End' sind gerade deswegen auch die besten Stücke auf dem Album, welches ansonsten zwar soliden Punk und melodiösen Hardcore bietet, sich aber mit dem üblichen Problem der Kitsch-Kante herumschlägt wie so viele Vertreter dieser Richtung.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Reflection
02. Dedication
03. Elisa
04. Condolences
05. Somehow
06. Twenty Nine
07. Ill Fate
08. Lived Fast
09. Time Will End
10. Indian Ladder
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 18:35 Minuten
VÖ: 15.05.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.05.2015 Dedication(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!