Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Phallax - Relics Of Harmony

Review von Mandragora vom 20.05.2015 (2054 mal gelesen)
Phallax - Relics Of Harmony PHALLAX aus Schwäbisch Gmünd liefern nach elfjährigem Bestehen mit "Relics Of Harmony" ihren mittlerweile zweiten Langspieler ab und wollen bei diesem - dem Titel entsprechend - auf Harmonie setzen. Dabei wird modern aber auch klassisch an die Sache herangegangen. Klassische Elemente (Power/Heavy Metal) werden mit eher moderneren Elementen (Alternative) kombiniert und bieten so einige Höhepunkte, eingängige Passagen und teilweise sehr gelungene Riffs.

Leider fällt die Produktion deutlich zu flach aus, Höhen und Tiefen werden nicht in der erforderlichen Prägnanz herausgearbeitet und so klingt das Album eher oberflächlich und die teilweise doch sehr guten Ansätze werden nicht gut in Szene gesetzt. Nach dem, im modernen, aber doch gradlinigen Metal gehaltenen, Opener 'Little Things' folgt das eher alternative 'For The Birds', bei dem insgesamt Gesang und Musik nicht richtig harmonieren. Das dann folgende 'Jorn' wird interessant eingeleitet, gerät dann aber auch zu einem nicht so stimmigen Song, der einfach zu viele Elemente vermengt - und das obwohl die Hookline eigentlich eingängig sein könnte - so wie sie hier umgesetzt wird, gleitet der Song jedoch leider ins Chaos. Wo offenbar BLIND GUARDIAN meets SYSTEM OF A DOWN geplant war, ist BLIND Guardian vs. SYSTEM OF A DOWN herausgekommen. Die verschiedenen Songstrukturen harmonieren einfach nicht miteinander. Dasselbe kann man auch etwa über 'Brainwashed And Blind' sagen.

Obwohl ich es immer gerne höre, wenn Bands etwas Neues versuchen, muss ich sagen, dass dies hier nicht gelungen ist. Obwohl gute Ansätze vorhanden sind, sind die verschiedenen Elemente einfach nicht so richtig miteinander in Verbindung gebracht worden. Die Songs klingen teilweise chaotisch, wie ein Zufallsprodukt und wirken wenig harmonisch. In 'Trollinger' wird super losgelegt, nur um dann rapide an Qualität zu verlieren. Mit einer besseren Produktion und einem besseren Konzept könnten die Jungs so einiges reißen - mit "Relics Of Harmony" gelingt der große Wurf jedoch leider nicht.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Little Things
02. For The Birds
03. Jorn
04. Brainwashed And Blind
05. Elder
06. Irresponsible
07. Pharao's Speech
08. Trollinger
09.Dead And His Driver
10. One Fine Day
11. Fading In Darkness
Band Website: www.phallax.de
Medium: CD
Spieldauer: 48:36 Minuten
VÖ: 17.04.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.01.2013 Lower The Flags(6.5/10) von Kex

20.05.2015 Relics Of Harmony(4.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!