Demonical - Black Flesh Redemption

Review von Eddieson vom 29.04.2015 (4447 mal gelesen)
Demonical - Black Flesh Redemption DEMONICALs letztes Lebenszeichen stammt aus dem Jahre 2013 unter dem Titel "Darkness Unbound". Nun kommt mit "Black Flesh Redemption" einer kurzer Rückruf ins Gedächtnis, mit dem die Schweden nur mal eben klarstellen wollen, wie Schwedentod zu klingen hat. Und gelingt ihnen das? Klar! Ein dicker HM-2-Sound ist zum Beispiel ein Grund dafür. Aber DEMONICAL setzen auch auf die typischen klassischen Elemente des schwedischen Death Metals, die unterschwelligen Melodien und eine dicke Produktion.

Auch wenn man sagen muss, dass keiner der 4 Songs ein echter Killer ist, können sie trotzdem überzeugen. Der Opener 'Cursed Liberation' ist eine temporeiche Nummer, angereichert mit Melodie und vollgepackt mit Aggression. Das folgende 'Drown In Flames' ist vor allem mit seinen treibende Doublebass-Parts der Nackenbrecher auf dieser EP, während das im Midtempo gehaltene 'Throne Of Perdition' wohl einen der düstersten Songs im DEMONICAL-Songkatalog darstellt. 'To Become The Weapon' ist dann wieder eine klassische Elchtod-Nummer.

DEMONICAL haben bisher mit starken Alben überzeugen können, "Black Flesh Redemption" als EP bildet da keine Ausnahme und lässt das Warten auf einen neuen Longplayer somit etwas kürzer werden. Schönes Ding!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cursed Liberation
02. Drown In Flames
03. Throne Of Perdition
04. To Beco The Weapon
Band Website: www.demonical.net
Medium: EP
Spieldauer: 17:40 Minuten
VÖ: 24.04.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten