Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Siddharta - Rh-

Review von Kruemel vom 19.03.2005 (4366 mal gelesen)
Siddharta - Rh- Die Slowenen SIDDHARTA wurden 1995 von 4 Freunden gegründet und benannten sich nach dem gleichnamigen Roman von Hermann Hesse, weil ihnen der Klang des Namens so gut gefiel. Seither hat die Band in Ihrer Heimat bereits viele, viele Preise eingeheimst und zahllose Tourneen hinter sich gebracht. In Slowenien sind SIDDHARTA inzwischen eine feste Größe in der dortigen Rockszene. Nun wollen die mittlerweile 6 Mannen auch das restliche Europa erobern. Zu diesem Zweck veröffentlichen sie ihr 3. Album ''Rh-'', welches schon 2003 auf den slowenischen Markt kam, Ende März auch in unseren Landen.

Nach ihren eigenen Worten spielt die Band eine Mischung aus Rock, Metal und Folk mit mittelalterlichen Einflüssen. Und wirklich, die Songs von ''Rh-'' sind sehr abwechslungsreich gestaltet. Damit dürfte sich der Band ein breites Publikum erschließen, da sie sich nicht auf ein bestimmtes Genre festlegt. Mich würde es nicht wundern, wenn SIDDHARTA bald auch bei uns bekannter werden und auf diversen Musiksendern zu sehen sind. Das Material ist extrem hitverdächtig. Dazu kommt die angenehm harmonisch-weiche Stimme des Sängers.

Schon der 2. Track 'Japan' (nach dem Instrumental-Intro/Titelsong 'Rh-') bestätigt diesen Verdacht. Die Melodie geht sofort ins Ohr. Hier werden Streicher-Arrangements gekonnt in einen heavy Gitarrensound eingebaut. Einige Songs präsentieren sich sehr radiotauglich, da poppig angehaucht, z.B. 'My dice', 'Rain' und 'Core'.
Mit 'You betray' gibt es auch eine Art Ballade, deren Refrain-Melodie minimal HIM-angehaucht ist; irgendwie bitter-süß.
Meine Faves jedoch sind eindeutig 'Insane' und 'T.H.O.R.' Ersteres ist ein richtiger Ohrwurm mit Metalgitarren, Flöten, die ein gewisses Folkfeeling aufkommen lassen, und Orchester. 'T.H.O.R.' dagegen hat einen schleppenden Metal-Beat, dessen Refrain auch in einer mir unbekannten Sprache (vermutlich Slowenisch) gesungen wird, was dem Ganzen eine etwas unheimliche Atmosphäre verleit.

Der Sound der Scheibe ist erstklassig, alle Stücke sind extrem ausgewogen arrangiert und jedes Instrument findet gleichwertig seinen Platz im Gesamtbild. Wie oben schon gesagt, fällt auch der angenehme Gesang auf.
Auffällig ist auch das Coverartwork. Die Front ist schneeweiß mit einigen Blutstropfen, die dann auch direkt den Albumtitel ''Rh-'' erklären. Das nämlich ist bekannterweise die Abkürzung für den Rhesusfaktor der Blutgruppen. Das Booklet ''schwimmt'' in Blut. Auf der letzten Seite sind Reagenzgläser mit Blutproben zu sehen, welche mit Rhesusfaktoren wohl als Pseudonyme der Bandmitglieder beschriftet sind.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
Rh-
Japan
My dice
Insane
Sim Hae
Kloner
Rooksie
Rave
Rain
Core
T.H.O.R.
You betray
Venom E
Marslander
Etna
Band Website: www.siddharta.net
Medium: CD
Spieldauer: 59:41 Minuten
VÖ: 21.03.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.07.2005 My Dicevon Kruemel

19.03.2005 Rh-(7.0/10) von Kruemel

28.10.2012 Vi(7.0/10) von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!