Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

China Sky - China Sky II

Review von Akhanarit vom 29.03.2015 (1704 mal gelesen)
China Sky - China Sky II Die Geschichte von CHINA SKY beginnt irgendwo vor 25 Jahren. Ron Perry am Gesang und der Gitarre haute mit seinen Mitstreitern, darunter die Gitarristen Bobby Ingram und Rik Blanz (beide MOLLY HATCHET) zwei Singles unters Volk, die auch sofort Airplay in den USA und Kanada bekamen. 1988 gab es das selbstbetitelte Debüt und dann ... PUFF ... CHINA SKY lösten sich auf, just bevor es daranging, die Früchte ihrer Arbeit zu ernten. Bobby Ingram wurde, wie ihr sicher wisst, mit MOLLY HATCHET ein geläufiger Name, Ron Perry konzentrierte sich auf seine eigene Band THE RON PERRY CONNECTION, der Rest verstreute sich und CHINA SKY gerieten in Vergessenheit.

Bis sich plötzlich nach Jahren Anfragen potenzieller Kunden, sprich Musikfans, häuften. CHINA SKY wurden zur Kultband der 80er und wie das eben so ist, begannen Gedanken an eine Rückkehr im Oberstübchen zu kreisen. Bei MOLLY HATCHET fand sich mit Bruce Crump der geeignete Drummer, Steve Wheeler wurde für Gesang und Gitarre hinzugeholt und Tim McGowan und Gesang und Keyboard sowie Richard Smith für Gesang und Bass komplettieren das neue Line-Up. Ron Perry kümmerte sich auch direkt um die Produktion für das langersehnte zweite Album und für den Mix verpflichtete man Mike Lind. "China Sky II" ward geboren und bietet von Grund auf soliden Melodic Hard Rock, AOR, oder wie auch immer ihr es nennen wollt. Fest steht, dass CHINA SKY euch direkt wieder mit in die Achtziger nehmen. Der lockere Opener 'One Life' und das verzückende 'The Road Not Taken' bilden den Auftakt zu einem erfrischend unterhaltsamen Album und der Gewissheit, dass es manchmal doch ganz schön sein kann, wenn längst tot geglaubte Perlen zurück an die Oberfläche gespült werden. 'I Wish I Could Fly' ist auch wieder eines jener Stücke, die man so zu Hören gar nicht mehr für möglich gehalten hätte. Einziger Song, der mich nicht wirklich anspricht ist 'I'm A Survivor', der meiner Meinung nach qualitativ einen Nebenausgang gesucht hat, aber das macht dann später die Schmachtnummer 'The Richest Man In The World' absolut wett und kann obendrein als Highlight des Albums gewertet werden. Nach dieser Göttergabe verkommt der Rest des Albums zwar ein bisschen arg in der Mittelmäßigkeit und man hat sein Pulver bedauerlicherweise verschossen, aber für die Wertung "gut" langt es allemal. Welcome back!

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. One Life
02. The Road Not Taken
03. You're Not The One
04. I Believe In You
05. I Wish I Could Fly
06. Enemy
07. I'm Survivor
08. The Richest Man In The World
09. You'll Get Yours
10. The Darkness
11. Give It Up
12. Dreams I'll Never See
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:17 Minuten
VÖ: 20.02.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.03.2015 China Sky II(7.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!