Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Pain - Dancing with the dead

Review von Krümel vom 06.03.2005 (5468 mal gelesen)
Pain - Dancing with the dead Hier liegt es nun das lang erwartete, neue 12 Tracks starke PAIN-Album ''Dancing with the Dead“.
Wer kennt nicht mittlerweile die Story, die hinter dem Titel steckt?! Nach einem langen harten Tag im Studio war PAIN Mastermind Peter Tägtgren in einer Bar, und nach ein paar Drinks fiel er um. Seine ureigenen Worte dazu: "All of a sudden ther was a humming sound in my head and I fell to the floor. After a while I regained consciousness and stood up. A couple of seconds later, I was gone again and there was no pulse. It lasted for quite a while, but my friends managed to bring me back."
Unheimlich...aber wahr. Nun - seine Erfahrung mit dem nahen Tod hat Peter in seiner Musik (u.a. mit dem Titelsong 'Dancing with the dead' und 'I'm not afraid to die' ) verarbeitet.

Was seinerzeit als Hobby-Projekt gestartet ist, um Metal mit Technoelementen zu verbinden, ist inzwischen erfolgreicher als seine Hauptband HYPOCRISY geworden. Die 3 Vorgängeralben waren/sind allesamt einmalig in ihrer Art, auch wenn man die PAIN-Linie natürlich heraushört. Doch so soll es ja auch sein - und genauso ist es beim neuen Longplayer ''Dancing with the Dead''.

Allerdings ist es bei der aktuellen CD schwieriger, in den Stoff reinzukommen. Das Material ist irgendwie viel sperriger, so dass man auch als PAIN-Fan mehrere Anläufe braucht. Insgesamt ist die Musik zwar PAINtypisch, jedoch auch wieder nicht. Experimenteller als früher, noch melodischer und weniger aggressiv. Workaholic Peter weiß einfach durch seine Vielschichtigkeit zu beeindrucken.

Ihr seht, die neue Scheibe ist sehr schwer einzuordnen bzw. zu beschreiben. Jedes Lied ist andersartig, aber unverkennbar PAIN/Tägtgren. Am besten macht sich jeder ein eigenes Bild. Es gibt ein paar Songs, die typisch aggressiv abgehen; z.B. 'Don't count me out', 'The third wave'. Zu empfehlen sind auch die Single - Auskopplungen 'Same old song' und 'Bye / Die', wobei ersterer relativ melodisch ist. Viele Besucher der letzten PAIN Tour werden den Titel sicher schon kennen, denn Peter hat ihn dort schon dem Publikum vorgestellt. Mein persönlicher Favorit ist jedoch der Titeltrack 'Dancing with the dead'.

Über die Soundqualität braucht man sich bei Mastermind Peter und seinem Abyss - Studio natürlich keine Gedanken zu machen. Auch hier ist wieder ein technisches Meisterwerk gelungen. Irgendwie unheimlich... ob Peter Tägtgren doch aus dem Weltraum kommt?

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Don't Count Me Out
2. Same Old Song
3. Nothing
4. The Tables Have Turned
5. Not Afraid To Die
6. Dancing With The Dead
7. Tear It Up
8. Bye / Die
9. My Misery
10. A Good Day To Die
11. Stay Away
12. The Third Wave
Band Website: www.painworldwide.com/
Medium: CD
Spieldauer: 47:38 Minuten
VÖ: 21.03.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.09.2016 Coming Home(7.5/10) von Elvis

06.03.2005 Dancing with the dead(7.0/10) von Krümel

10.03.2006 Live Is Overrated(7.0/10) von Opa Steve

07.08.2002 Nothing remains the Same(9.5/10) von Souleraser

29.04.2007 Psalms of Extinction(10.0/10) von Vikingsgaard

20.11.2012 We Come In Peace(9.0/10) von Wulfgar

06.06.2011 You Only Live Twice(8.5/10) von Wulfgar

Interviews

04.02.2005 von Odin

04.02.2005 von Odin

21.04.2007 von Vikingsgaard

17.06.2011 von Wulfgar

Specials

12.01.2005 "Dancing With The Dead" in own words by Peter Tägtgren (von Odin)

Liveberichte

07.01.2005 Münster (Live Arena) von Lord Fubbes

28.12.2004 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!