Engel - Raven Kings

Review von RJ vom 20.12.2014 (3160 mal gelesen)
Engel - Raven Kings Wer den Werdegang der Schweden bisher verfolgt hat, wird einerseits die Entwicklung der Band gut nachvollziehen können, andererseits aber auch festgestellt haben, dass die Schweden ihren Stil mit der einhergehenden härteren Ausrichtung gefunden haben. Das Zweitbetätigungsfeld des hauptamtlichen IN FLAMES-Gitarristen Niclas Engelin hat sich hörbar entwickelt und qualitativ einen Status erreicht, an dem ein Fan des melodischen Death Metals nicht vorbeikommt.

Mit Album Nummer vier in sieben Jahren bewegt man sich im optimalen Zweijahresrhythmus, was dafür spricht, dass man dem Songmaterial die nötige Zeit eingeräumt hat, um es auszuentwickeln. Diesen Umstand kann man "Raven Kings" deutlich entnehmen, wobei das Material mit das stärkste in der Bandgeschichte ist, was auch dazu führt, dass von mir das Album als das stärkste Album der Band eingestuft wird. Hierfür spricht die Abwechslungsvielfalt der Songs, die vom recht ruhigen und eher untypischen 'I Am The Answer' bis hin zu recht heftigen 'Broken Pieces' reicht. Insgesamt ist das Material so stark und homogen, dass kein Ausfall zu verzeichnen ist. Zwischen den heftigen Riffattacken gibt es die für ENGEL obligatorischen melodischen Songs, wobei auch mit Cleangesang nicht gespart wird. In Verbindung mit dem heftigen Shoutgesang entsteht hier eine unheimliche Dynamik, die durch die mal melodisch agierenden, mal heftig riffenden Gitarren flankiert wird.

Der Mix aus Aggression und Melodie ist nahezu perfektioniert und der Unterschied zum Vorgängeralbum ist dahingehend, dass das Material auf Anhieb zündet und man den Zugang findet, was die innere Begeisterung förmlich ans Köcheln bringt. Ich halte es auch nicht für verkehrt, dass Niclas mit seiner Formation seinen Weg konsequent weiter geht, zumal sich IN FLAMES auch entwickelt haben und mittlerweile andere Pfade einschlagen. Kritiker werden wahrscheinlich immer noch anführen, dass die ganze Chose zu poppig rüberkommt ('Hollow Soul'), aber man muss ja nicht jeder Sau, die sich an der Eiche reibt, Aufmerksamkeit schenken.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Salvation
02. Your Shadows Haunts You
03. Denial
04. Fading Light
05. My Dark Path
06. I Am The Answer
07. When The Earth Burns
08. End Of Days
09. Sanctuary
10. Broken Pieces
11. Hollow Soul
Band Website: www.engelpropaganda.com
Medium: CD
Spieldauer: 38:09 Minuten
VÖ: 28.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten