Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Guns N' Roses - Appetite For Democracy

Review von Stormrider vom 02.12.2014 (1145 mal gelesen)
Guns N' Roses - Appetite For Democracy Hinweis: Dieser Besprechung liegt die DVD-Version von "Appetite For Democracy" zugrunde. Über etwaige 3D-Effekte kann daher keine Aussage getroffen werden.

Natürlich sind GUNS N' ROSES heute eine andere Band als vor über zwanzig Jahren, und natürlich gibt es auch die Nörgler, die Ewiggestrigen und die, für die die Gunners heute nur noch eine Coverband mit dem Originalsänger sind und die der Band jedwede Daseinsberechtigung im Jahre 2014 absprechen. Aber an die richtet sich diese Live-DVD nicht. Nein, sie richtet sich an die Fans, die sehen wollen, wie die ehemals gefährlichste Band der Welt sich heute auf der Bühne präsentiert. Natürlich sind aus der glorreichen Zeit Ende der 80er, Anfang der 90er nur noch Axl und Dizzy Reed dabei (aber wer kennt schon Keyboarder?) aber am Ende ist dieses, am 21.11.2012 im Hard Rock Cafe Las Vegas aufgenommene, Konzert eben ein Zeitzeugnis. Und, nehmen wir das Fazit schon vorweg, sogar ein sehr gelungenes.

Das beginnt schon bei der Songauswahl und Spieldauer. 25 Songs und knappe drei Stunden Spieldauer, waren vor Ort in Vegas Value For Money und sind es auch auf dem Bildschirm. Aber wie wir alle wissen, ist Quantität nur eine Messgröße. Über die Qualität des Songmaterials müssen wir bei den Tracks von "Appetite For Destruction" genauso wenig sinnieren, wie bei denen von "Use Your Illusion" oder "Lies". Dass "Chinese Democracy" nicht ganz mit den Klassikern mithalten kann, ist ein ebenso offenes Geheimnis, wie die schon immer präsenten Coversongs, die wenig überraschen. Insofern bleiben auch aus Sicht der Songauswahl nur wenige Wünsche offen. Qualitativ kann man der Band auch nichts vorwerfen, alle Musiker beherrschen ihr Handwerk bestens und liefern eine agile Performance, insbesondere DJ Ashba liebt das große Rockstarposing. Dass sich die drei Gitarristen die Solospots teilen und dabei sehr nah an den Original-Soli bleiben, spricht für den Respekt vor der Historie der Band. Dass jeder dazu noch seinen eigenen Solospot bekommt, spricht für Axl, der ihnen damit ihre Bühne gibt und sie nicht nur zu Statisten macht, denn natürlich ist Axl in diesen Tagen der Mittelpunkt der Band. Manche mögen feststellen, dass er etwas zugelegt hat und nur noch wenig Gefährliches ausstrahlt, aber das wird den meisten Fans von damals genauso gehen. Immerhin präsentiert uns der Rotschopf eine beeindruckende Kollektion von gefühlt 47 Hüten und ebensovielen Lederjacken.

"Appetite For Democracy" zeigt insgesamt eine Band, die über zwanzig Jahre nach ihrer letzten großen Veröffentlichung und nach vielen Line-Up-Querelen und Soap-reifen Possen, die mit dem Namen verbundenen Klassiker bestmöglich in Szene setzt. Der Sound ist dabei druckvoll und kommt sowohl in 2.0, als auch in 5.1 sehr gut rüber und vermittelt die nötige Konzertatmosphäre, denn auch wenn das Publikum, so es denn direkt eingeblendet wird eher steif und wenig bewegungsfreudig rüberkommt, so gehören die Publikumsemotionen doch unbedingt zu einer Live-Veröffentlichung dazu.

Sehr gelungen finde ich auch die unaufgeregte Kameraführung. Dabei wird die Perspektive nicht im Sekundentakt gewechselt, sondern gibt dem Zuschauer die Möglichkeit auch in das Konzert entsprechend einzutauchen. An manchen Stellen ist das Bild etwas unscharf und nicht 100% HD, aber ich muss bei einer Live-DVD auch nicht jede Pore sehen, sondern will Video & Audio verbinden.

Der räudige Charme der Vergangenheit ist zwar nicht mehr vorhanden und wirklich gefährlich wirkt es auch nicht mehr. Axl ist aber weiterhin so unnahbar wie eh und je, was sich auch darin zeigt, dass er außer der Bandvorstellung keinerlei Ansagen macht. Insgesamt wirkt er aber fit und erstaunlich gut bei Stimme. Gegen Ende des Gigs wird es zwar teilweise etwas wackelig, und insbesondere bei 'You Could Be Mine' ist die Trefferquote überschaubar, was auch für die sehr schiefen Backings von 'Knockin On Heavens Door gilt'. Auf der anderen Seite macht das die DVD auch sympathisch und die Version des BOB DYLAN-Klassikers auf dem FREDDIE MERCURY-Tribute wird sowieso auf ewig unerreicht bleiben. Ansonsten gibt es ganz Las Vegas typisch zuhauf Showelemente. Neben Lap-Dance, Feuerwerk, toller Lightshow und Emporen, Stegen und Hebebühnen setzt sich Axl bei 'November Rain' (immer noch majestätisch!) selbst hinters Piano und schwebt auf einer Bühne über dem Publikum. Zum Finale Grande ('Paradise City') wird dann noch der obligatorische Effekt-Overkill geboten.

Opulentes Bonusmaterial gibt es übrigens nicht. Ein paar Interviews (nein, Axl gibt keines) und das wars. Aber das ist auch nicht Sinn und Zweck der DVD. Ach, und Axl: rosafarbene Mikrofonständer sind extrem unrockbar!

Man mag zu GNR 2.0 stehen wie man will, und es wird genügend Leute geben, die auch diese Veröffentlichung bashen, ohne sie sich je angesehen zu haben. Als Fan der Band (und damit meine ich keine personenbezogenen "Ich mag aber die Fraktion um Slash und Duff lieber"-Fans, sondern Fans des unsterblichen Songmaterials) kann man sich die DVD problemlos ins Regal stellen. Ich habe auf der Couch zumindest laut mitgesungen und bin sehr positiv von "Appetite For Democracy" überrascht.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Chinese Democracy
02. Welcome To The Jungle
03. It's So Easy
04. Mr. Brownstone
05. Estranged
06. Rocket Queen
07. Live And Let Die
08. This Is Love
09. Better
10. Motivation
11. Catcher In The Rye
12. Street Of Dreams
13. You Could Be Mine
14. Sweet Child O' Mine
15. Another Brick In The Wall (Part 2)
16. November Rain
17. Objectify
18. Don't Cry
19. Civil War
20. The Seeker
21. Knockin' On Heavens Door
22. Nighttrain
23. Used To Love Her
24. Patience
25. Paradise City
Band Website:
Medium: DVD
Spieldauer: 163 Minuten
VÖ: 31.10.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.12.2014 Appetite For Democracy(8.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!