Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Dream Theater - Breaking The Fourth Wall

Review von Eddieson vom 07.10.2014 (1771 mal gelesen)
Dream Theater - Breaking The Fourth Wall DREAM THEATER haben, was DVD-Releases angeht, den Fans in den vergangenen Jahren einiges abverlangt. Nimmt man mal die offiziellen Bootlegs dazu, kommt man auf satte 12 DVDs, in den Jahren 2001 bis 2014. Gut, für Fans ist das alles sicherlich ein Muss und DREAM THEATER sind auch so immer wieder für einen Hingucker gut.

Auch 2014 ist eine DVD veröffentlicht. Nun gibt es in diesem Jahr ja auch einige Jubiläen zu feiern, weshalb sich eine weitere DVD durchaus lohnt. Dieses Jahr markiert nämlich das 15-jährige Jubiläum von "Metropolis Pt. 2: Scenes From A Memory" und das 20-jährige Jubiläum von "Awake". Grund genug also beides zu feiern. Und weil wir grad schon so in Feierlaune sind, feiern wir die erste DVD-Veröffentlichung mit Neu-Drummer Mike Mangini, der den 2011 ausgeschiedenen Mike Portnoy ersetzt.

Aufgenommen wurde die Show am 25. März 2014 im Bostoner Opera House und die Band wurde unterstützt vom Berklee College of Music Orchestra & Opera an dem John Myung und John Petrucci studierten und Mike Mangini sogar als Professor dort unterrichtete. Eine runde Sache also. John Petrucci übernahm dann auch gleich den Produzenten-Stuhl und arbeitet Hand in Hand mit Pierre und Francois Lamoureux zusammen, die für Regie und Kamera zuständig waren. So viel zu den Eckdaten.

Das Set startet mit einem 'Intro', welches aber nahtlos in 'The Enemy Inside' übergeht. Die Spielfreude der Band wird sofort ersichtlich und springt auch aufs Publikum über. 'The Shattered Forces' folgt und hält gleich schon im Mittelteil ein fantastisches Keyboard-Solo bereit. Nach 'On The Backs Of Angels' wird dann der Fokus auf das aktuelle Album "Dream Theater" gelegt. 'Enigma Machine' beinhaltet ein Schlagzeug-Solo, bei dem Mangini beweist, dass er seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Vor allem die immer wieder eingeblendeten Nahaufnahmen zeigen die Meister bei der Arbeit und geben interessante Einblicke. Der zweite Akt führt den Zuschauer in das Jahr 1984 zurück, das Jahr in dem "Awake" veröffentlicht wurde. Selbstredend, dass nun die Songs dieses Albums im Vordergrund stehen. Besonders bei 'Space Dye Vest' dürften einigen Fans die Tränen in den Augen gestanden haben. Dies ist das letzte Stück, was Kevin Moore damals für DREAM THEATER geschrieben hat. Die Aussage Portnoys, dass die Band diesen Song niemals ohne Moore spielen werde, ist so nun nicht mehr zutreffend. Anfang des Jahres fand der Song in Portugal seine Premiere in der Setlist und nun auch auf diese DVD.

Der letzte Akt ist dann Classic meets Metal. Hier werden DREAM THEATER tatkräftig vom Chor und Orchester unterstützt. Die Songs erhalten dadurch noch mehr Kraft und Epik, sodass das live ein einziges Gänsehautgefühl sein muss. Auf DVD kommt so was ja leider nie so richtig rüber.

Wer DREAM THEATER kennt, weiß, dass man sich um Sound, Technik und Produktion keine Sorgen machen muss. Natürlich trifft das auch auf "Breaking The Fourth Wall" zu. Der Sound ist klar und differenziert, die Schnitte sind nicht zu hektisch, das Bild ist gestochen scharf und die gelegentlichen Split-Screens sind passend eingesetzt. Wer doch etwas meckern möchte, kann dieses vielleicht über eine mangelnde Bühnenshow tun oder darüber, dass 'Pull Me Under' nicht den Weg in die Setlist gefunden hat. Aber das wäre jammern auf hohem Niveau.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
Disc One:
01. The Enemy Inside
02. The Shattered Fortress
03. On the Backs Of Angels
04. The Looking Glass
05. Trial Of Tears
06. Enigma Machine
07. Along For The Ride
08. Breaking All Illusions

Disc two
01. The Mirror
02. Lie
03. Lifting Shadows Off A Dream
04. Scarred
05. Space-Dye Vest
06. Illumination Theory
07. Overture 1928
08. Strange Déjà Vu
09. The Dance Of Eternity
10. Finally Free
Band Website: www.dreamtheater.net
Medium: Do-DVD
Spieldauer: 158:49 Minuten
VÖ: 26.09.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.09.2011 A Dramatic Turn Of Events(8.0/10) von Lestat

07.10.2014 Breaking The Fourth Wall(9.0/10) von Eddieson

01.10.2013 Dream Theater(8.0/10) von RJ

Liveberichte

30.01.2004 Dortmund (Westfalenhalle) von TexJoachim

30.01.2004 Dortmund (Westfalenhalle) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!