Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Transport League - Boogie From Hell

Review von RJ vom 27.09.2014 (3341 mal gelesen)
Transport League - Boogie From Hell Die Schweden sind zurück! Diese interessante Neuigkeit ist umso wichtiger, wenn man gar nicht mitbekommen hat, dass sie jemals weg waren. Doch halten wir uns nicht an diesen Kleinigkeiten auf, sondern widmen wir uns gleich dem großartigen Comeback der Schweden.

Wenn es sich so verhält, dass man sich an den ersten beiden Alben orientiert hat, dann gab es bereits Mitte bzw. Ende der 90er Jahre kraftvollen, aggressiven Metal mit technischem Anspruch auf die Ohren. Das Album lebt von seiner kompakten, dichten Art, die mit Wucht und Tempo daherkommt. Hier den einen oder anderen überragenden Song hervorzuheben, ist nicht möglich, da das Niveau über die gesamte Laufzeit stimmt und es den einen herausragenden Song nicht gibt. Für TRANSPORT LEAGUE muss man auch die nötige Kondition aufbringen, denn mit Tony Jelencovich haben wir auch einen Mann am Mikro, der seine eigene Art zu singen hat. Sein kraftvolles Organ passt sich sehr gut der musikalischen Spielweise an, wobei er manchmal noch lässiger agiert und seinen Text einfach rausbellt. Musikalisch beackern die Schweden das gesamte Feld von Midtempo bis Uptempo, hier und da mal eine kleine Instrumentaleinlage, aber insgesamt immer schön laut und mit Aggrofaktor.

Die Scheibe hatte man bereits im letzten Jahr als Eigenproduktion veröffentlicht und wird jetzt noch mal als Labelveröffentlichung für eine breitere Hörerschaft zugänglich gemacht. Wahrscheinlich hatte man es dabei besonders eilig, denn das letzte Stück hat es nur auf die Tracklist, nicht jedoch auf mein CD-Exemplar geschafft. Eine Spezialpressung der besonderen Art, diesmal mit fehlendem Track.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Swing Satanic Swing
02. Blood Inn
03. Bitter Sand
04. Electric Wolf
05. Holy Motherfucker
06. Fight Back
07. Barabbas Venomous
08. Demon Apparatus
09. Hi-Octane Slave
10. Snake Infested Swamp
11. Doctor Demon
12. A Pork Named Jack (nicht auffindbar, auch nicht als Hidden-Track)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:47 Minuten
VÖ: 26.09.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.09.2014 Boogie From Hell(7.5/10) von RJ

05.09.2021 Kaiserschnitt(6.0/10) von Rockmaster

19.11.2015 Napalm Bats & Suicide Dogs(8.0/10) von Judvine

23.08.2017 Twist And Shout(7.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!