Empyrium - The Turn Of The Tides

Review von Krümel vom 26.08.2014 (3483 mal gelesen)
Empyrium - The Turn Of The Tides EMPYRIUM machen nicht einfach nur bloße Musik. Wenn sie ein Album veröffentlichen, haben die beiden Herren Schwadorf und Helm ein richtiges Kunstwerk erschaffen. Und da man für ein richtiges Kunstwerk Zeit braucht, hat es auch geschlagene zwölf Jahre gedauert, bis im Juli endlich "The Turn Of The Tides" das Licht der musikalischen Welt erblickte.

Wie man es von dieser ungewöhnlichen Band gewohnt ist, sind die sieben neuen Stücke etwas ganz Besonderes. EMPYRIUM verstehen es wie kaum eine andere Formation, dunkel-romantische Schwermut zu vertonen, ohne dass es kitschig oder aufgesetzt wirkt. Schon beim ersten Hördurchlauf bin ich so fasziniert, dass ich überhaupt nichts mehr anderes tun kann, als einfach nur in den Melodien zu schwelgen. Auch wenn dieses Mal eine ungewöhnlich kühle Atmosphäre den ruhigen, melancholischen Folk/Ambient-Stoff, bei dem die Stromgitarren nur verhalten zum Einsatz kommen, umgibt, kann man wie beim Kommen und Gehen von Ebbe und Flut in den Kompositionen hin und her wiegen. Man nimmt die leisen Töne in sich auf, hört den unglaublich intensiven Gesang - und kommt erst dann wieder zu sich, wenn der letzte Akkord von "The Turn Of The Tides" verklungen ist.

Was soll ich sagen? EMPYRIUM haben sich mit diesem Album nahezu selbst übertroffen. Viel besser kann man diese Art der Musik nicht präsentieren. Dieser Longplayer hat auf meiner inneren, persönlichen Skala zwar die volle Punktzahl erreicht, aber da das Duo sich eher weniger in metallischen Gefilden bewegt, vergebe ich keine "offizielle" Blutstropfen-Wertung.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Saviour
02. Dead Winter Ways
03. In The Gutter Of This Spring
04. The Days Before The Fall
05. We Are Alone
06. With The Current Into Grey
07. The Turn Of The Tides
Band Website: www.empyrium.de
Medium: CD
Spieldauer: 43:29 Minuten
VÖ: 18.07.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Schön geschrieben Claudia. Eine wirklich fantastische, gänsehautbereitende Scheibe einer absoluten Ausnahmeband!
10/10   (28.08.2014 von Jukebox)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten